Mit Sang und Klang in die Weihnachtsferien

Mirjam Hirschler spielte auf der Geige „Im Advent“ und läutete damit das Weihnachtssingen ein. (Foto: Knoblich)

Sternenreise durch Europa beim Weihnachtssingen in der Grundschule Bornum / Förderverein zeigt sich spendabel

Von Karsten Knoblich
Bornum

Wer schon immer einmal eine Reise quer durch Europa unternehmen wollte, ohne dafür auch nur einen Schritt vor die Tür setzen zu müssen, der war am Donnerstag in der Bornumer Turnhalle genau an der richtigen Adresse. Dorthin nämlich hatte die Grundschule Bornum am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien und zwei Tage vor Heiligabend zum Weihnachtssingen eingeladen.
Genauer gesagt handelte es sich an diesem Tag um eine „Sternenreise“. Und an der wirkten alle Schülerinnen und Schüler aus den einzelnen Klassen mit. Wenn sie denn Lampenfieber hatten, dann ließen sich die jungen Akteure ihre Aufregung zumindest nicht anmerken. Souverän wurde das zuvor einstudierte Programm abgespult. Ganz besonderen Mut bewies dabei Mirjam Hirschler. Von Schulleiterin Christine Luther an der Gitarre begleitet, läutete sie das Weihnachtssingen mit dem auf der Geige gespielten Stück „Im Advent“ ein.
Vor großem Publikum – viele Eltern und Großeltern waren an diesem Vormittag mit dabei – zeigten die Jungen und Mädchen in der gut einstündigen Veranstaltung, wie beispielsweise in England, Schweden und Italien, in Spanien oder Österreich das Weihnachtsfest gefeiert wird. Dazu passend wurden Lieder gesungen wie „Lasst uns froh und munter sein“, „Santa Lucia“, „We wish you a merry christmas“, „Feliz navidad“ und natürlich „O du fröhliche...“ sowie „Stille Nacht, heilige Nacht“. Immer wieder trat dabei natürlich das Schulorchester in Aktion. Ebenfalls nicht fehlen durften Gedichte, zum Beispiel das vom Bratapfel oder „Das Christkind ist da“. Und schließlich wurde noch das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ angestimmt.
Bevor Christine Luther alle in die Weihnachtsferien verabschiedete, gab es zum Abschluss des Weihnachtssingens noch eine schöne Bescherung seitens des Fördervereins der Grundschule Bornum. Deren Vorsitzende Sonja Aschenbrenner hatte als Geschenk zwei Playmobil-Spielhäuser mitgebracht. Diese sind gedacht für die Betreuung der Kinder in den 5. und 6. Stunden.