Musikzug Nette: 115 Jahre und kein bisschen leise

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nette feierte zwei Tage lang sein 115-jähriges Jubiläum.

Wolfgang Schubert schon seit 60 Jahren aktiv dabei / Jubiläumskonzert und zünftiges „Oktoberfest“ in ROGA-Halle

Von Daniel Hinz,
Nette

115 Jahre sind ein stolzes Alter und Grund genug, diesen Geburtstag gebührend zu feiern. Genau das tat am vergangenen Wochenende der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aus Nette. Zwei Tage lang wurde in der ROGA-Halle gespielt, geklönt und einfach nur gefeiert.
Am Freitagabend ging das große Jubiläumskonzert über die Bühne. Der Vorsitzende des Musikzuges, Holger Emmermann, begrüßte die zahlreichen Feiernden, darunter auch einige Ehrengäste wie Stadtbrandmeister Alfred Schneider, Ortsbürgermeisterin Patricia Neddermeier und Kai Dräger vom Kreismusikerverband Hildesheim. Letzterer hatte auch gleich eine angenehme Aufgabe, denn er konnte eine besondere Ehrung vornehmen. Wolfgang Schubert ist bereits seit 60 Jahren im Netter Musikzug aktiv und erhielt dafür einen Orden und eine Urkunde sowie ein beleuchtetes Netter Ortswappen. Er selbst spielt im Musikzug Saxophon, zudem engagiert er sich in der Jugendarbeit und bildet fünf Jugendliche an „seinem“ Instrument und an der Klarinette aus.
Aus insgesamt 38 aktiven Musikern besteht die Gruppe unter der Leitung des Dirigenten Thomas Gerberding derzeit, davon sind 16 seit mindestens 30 Jahren dabei. Zusätzlich wird die Nachwuchsarbeit groß geschrieben. Neben sieben Jungen und Mädchen in der Nachwuchsgruppe, gibt es eine Flötengruppe unter der Leitung von Gabi Unverhau, in der bereits Zehnjährige ihre ersten Musikerfahrungen machen können. Acht Kinder sind hier dabei.
Bevor die gestandenen Musiker mit dem Konzert begannen, durften auch die „Kleinen“ vor großem Publikum zeigen, was sie alles gelernt haben. Die knapp 200 Besucher in der bestens gefüllten Halle geizten nach den Darbietungen nicht mit Beifall. Anschließend wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert.
Am Samstagnachmittag ging es mit einem „Oktoberfest“ weiter. Bei zünftiger Blasmusik und bayrischen Spezialitäten hatten sich einige der Gäste sogar richtig „in Schale“ geworfen. Mit Dirndl und Lederhose hatten sie die passende Kleidung angezogen. Unterstützung bekamen die Netter Musiker an diesem Tag von der Blaskapelle Wesseln. Drei Stunden lang spielten beide Musikgruppen im Wechsel und unterhielten die erneut zahlreich erschienenen Feiergäste.
Nach zwei Tagen voller Musik war klar: Das Jubiläum war rundweg gelungen und wird wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben.