„Nachtsbus“ fährt nun auch nach Bockenem

Der „Nachtsbus“ soll künftig auch Bockenem und Lamspringe anfahren.

Regionalverkehr möchte weitere Linien einrichten / Umstieg in Bodenburg

Als das „Nachtsbus“-Projekt am 26. Oktober des vergangenen Jahres startete, war Bockenem erst einmal außen vor. Viermal fahren seitdem am Freitag- und Sonnabendnachts Busse vom Stadtzentrum Hildesheim in die Gemeinden des Landkreises. Jeweils um 23, 1, 2.30 und 4 Uhr starten die Busse. In Bockenem war damals das Interesse zu gering, außerdem die Fahrten zu weit. „Wir wollen erst einmal ein Jahr testen, wie das Angebot angenommen wird. Möglicherweise werden dann weitere Gemeinden angefahren“, sagte damals der zuständige Landkreis-Planer Jürgen Flory.
Nun ist gerade erst ein halbes Jahr rum, doch die Erfahrungen sind so positiv, dass schon jetzt die Idee kam, weitere Linien einzurichten. 500 bis 800 Personen nutzen an normalen Wochenenden das Angebot auf den derzeit neun Linien. Besonders nach Holle, Bad Salzdetfurth und Sarstedt seien die Busse gut gefüllt. Die Auslas­tung sei dabei sehr unterschiedlich, wie Flory mitteilte. Mal führen die Busse leer, manchmal aber auch noch auf der letzten Fahrt mit 50 Personen, sodass einige Mitfahrer stehen müssten.

Umstieg für Fahrten nach Bockenem und Lamspringe

Nun sollen zwei weitere Linien dazukommen. Neben Bockenem soll künftig auch Lamspringe angefahren werden, wie der Landkreis bekannt gab. An der derzeitigen Endstation der Linie 7 in Bodenburg wird ein weiterer, mittelgroßer Bus warten und zunächst Bo-ckenem ansteuern. Von dort geht es dann nach Lamspringe und wieder zurück nach Bodenburg. Die Dörfer, die direkt angefahren werden können, können ebenfalls versorgt werden.
300.000 Euro betragen die Kosten für die bisherigen Fahrten. Die beiden Weiteren sollen vergleichsweise günstig sein. Trotzdem müssen die Mittel zunächst beantragt werden. Zuvor müssen noch Details mit dem Busunternehmen und den Kommunen besprochen werden. Dann kann der Antrag an die Landesnahverkehrsgesellschaft gestellt werden, der die Mittel zweckgebunden zur Verfügung stellt.
Ab dem Spätsommer sollen die Bockenemer Nachtschwärmer das neue Angebot nutzen können. „Wir peilen August oder September an“, teilte Jürgen Flory auf Nachfrage mit.