Neues Preissystem des Stadtbades verabschiedet

Noch ist das Bad eine große Baustelle, doch am 2. Juni soll es eröffnet werden. (Foto: Klaube)

„Immerhin muss man sehen, dass das Bad als öffentliche Einrichtung von allen Bockenemern finanziert wird“

Bockenem (LB). In Einzelabstimmungen bei jeweils einer Gegenstimme und wenigen Enthaltungen verabschiedete der Bockenemer Rat am letzten Montag das neue Preissystem des Stadtbades. Es hatte dazu im Vorfeld lange Aussprachen und Diskussionen gegeben, an die als Vortragender dieses Tagesordnungspunktes Gerd-Christian Barte (CDU) erinnerte.
Barte, der zugleich Vorsitzender des SV Poseidon ist, stellte fest, dass die Schwimmsport treibenden Vereine der Stadt über die Neugestaltung grundlegend unterrichtet worden seien und den von der Verwaltung erarbeiteten Eckpunkten zugestimmt hätten. Auch der SV Poseidon habe sich mit den Grundzügen des neuen Preissystems einverstanden erklärt. Im Fazit ergäbe sich bei den Einzelkarten eine maßvolle Anpassung, die eine Erhöhung von gerade einmal 30 Cent auf nunmehr 3,80 Euro ausmache. Unverändert gegenüber der letzten Preisfestsetzung von 2004 bliebe die Höhe des Eintrittsgeldes für Jugendliche ab 18 Uhr, und neu seien Ermäßigungen für Schüler, Studenten und Auszubildende über 18 Jahre. Beim Bonussystem gewähre die Stadt Nachlässe zwischen zehn und 22 Prozent, und die Saisonkarten, die man beibehalte, beliefen sich für zwei Erwachsene plus Kinder auf 150 Euro. In der Summe habe man „einen guten Ausgleich“ gefunden, schloss Barte. Immerhin müsse man sehen, dass das Bad als öffentliche Einrichtung von allen Bockenemern finanziert werde, folglich auch von denen, die es nicht nutzten.
Zurückhaltender als sein Vorredner äußerte sich Siegfried Berner, der als Fraktionsvorsitzender die Auffassung der SPD zu dem neuen Preissystem darlegte. Das Bonussystem sei grundsätzlich nichts Neues, äußerte er. Derartige Nachlässe wurden bereits vorher schon gewährt, und es wäre sinnvoller gewesen, die frühere Familienkarte beizubehalten und nicht nach Zahl von Familienmitgliedern aufzusplitten. Mit seinen neuen Preisen liege das Bockenemer Freibad am oberen Ende der Skala vergleichbarer Nachbarbäder. Nun müsse man erst einmal sehen, wie der Besuch sich entwickeln werde. Am Ende der Saison sei eine erste Bilanz unumgänglich.
In einem weiteren Tagesordnungspunkt sprach sich der Rat einstimmig für die Erstellung eines neuen Anbaus am Kindergarten im Südwall aus. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf 552.500 Euro, von denen 438.900 für dieses Haushaltsjahr 2012 anfallen. Abzüglich der zu erwartenden Finanzierungsanteile des Landkreises Hildesheim und des Kirchenkreises verbleiben davon der Stadt 245.784 Euro. Patricia Neddermeier (SPD) und Ralf Marten (CDU) hatten dazu seitens ihrer Fraktionen erklärt, dass mit der nunmehrigen Entscheidung für einen Neubau eine gute Lösung erzielt worden sei.
Seine Zustimmung gab der Rat dafür, dass im Bornumer Kindergarten eine Krippengruppe eingerichtet werden soll, und bei der Feuerwehr sollen als stellvertretende Ortsbrandmeister für die Wehren Ilde und Mahlum Andreas Helm und Olaf Thönelt berufen werden und als Ortsbrandmeister für die Ortswehr in Störy Eckhard Mävers.