Ortshausen ist fürs Osterfeuer gerüstet

Mit Händen, Forke und schwerem Gerät: Mitglieder des Heimatvereins Ortshausen und fleißige Helfer nahmen das Material fürs Osterfeuer entgegen. (Foto: Voß)

Heimatverein zeichnet für Ausrichtung verantwortlich

Ortshausen (GWV). Auch im Ambergau steht die Brauchtumspflege hoch im Kurs. Und so werden traditionsgemäß am Samstag und Sonntag in der Kernstadt und in allen Bockenemer Ortsteilen wieder die Osterfeuer lodern.
In Ortshausen beispielsweise zeichnet wie gewohnt der rührige Heimatverein für das Osterfeuer verantwortlich. Vorsitzender Rudolf Herzog hatte sich am vergangenen Samstag bereits zu früher Stunde mit weiteren Helfern im Bereich der Grillecke hinter dem Dorfgemeinschaftshaus getroffen. Grund: Die Ortshäuser hatten im Laufe des Vormittags Gelegenheit, noch Baum- und Strauchschnitt anzuliefern. Auf einem angrenzenden Acker wird das Brennmaterial aufgeschichtet. Die nötige Stärkung nach getaner Arbeit fehlte natürlich nicht.
Zu Recht ist man beim Heimatverein stolz auf die Grillecke. Wie Rudolf Herzog am Rande der Aktion erinnerte, führe hier in unmittelbarer Nähe der sogenannte ''Königsweg'' vorbei. Dieser wird während des Jahres von vielen Wanderern frequentiert, "und die legen an der Grillecke auch gern mal eine Wanderpause ein", sagt der Heimatvereinsvorsitzende.
Das Abbrennen des Osterfeuers findet in Ortshausen übrigens am Ostersonntag, 24. April, ab 19 Uhr statt; für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt.