Pkw gestohlen, alkoholisiert und ohne Führerschein

Am VW Passat entstand bei dem Unfall Totalschaden.

28-jähriger aus Salzgitter prallt zwischen Bültum und Wehrstedt gegen einen Baum und flüchtet zu Fuß

Da wird wohl einiges auf ihn zukommen: Ein 28-jähriger Mann aus Salzgitter fuhr am frühen Sonntagmorgen gegen 6.40 Uhr auf der L 493 zwischen Bültum und Wehrstedt gegen einen Baum. Ein Zeuge rief die Polizei und teilte mit, dass der Unfallverursacher zu Fuß flüchten würde. Wohl aus gutem Grund: Nachdem die Polizei den Mann fasste, stellte sich nicht nur heraus, dass er knapp 0,8 Promille intus hatte und keinen Führerschein besaß. Der Wagen wurde zudem am Tag zuvor in Salzgitter gestohlen. Dem eigentlichen Fahrzeughalter war das bis die Polizei ihn verständigte noch nicht einmal aufgefallen.

1500 Euro Schaden
und mehrere Anklagen


Am Pkw entstand Totalschaden. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden inklusive des Baumes und der Leitpfosten auf zirka 1500 Euro. Der Salzgitteraner wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder entlassen. Er muss sich nun allerdings unter anderem wegen Fahrzeugdiebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht und der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.