Poseidonen sind zufrieden

Ulf Lindenberg und Hans-Heinrich Schrader (von rechts) wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Vorsitzende Karin Schaper berichtet von einem guten Jahr 2015

„Wir sind in vielen Bereichen neu und gut aufgestellt“, begann Karin Schaper, Vorsitzende des SV Poseidon Bockenem ihren Bericht bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. Es sei sehr erfreulich, dass einige weitere Kampfrichter gewonnen werden konnten. Und auch ein vakanter Posten wurde während der Versammlung wieder besetzt, Meik Eberleh ist nun sportlicher Leiter. „Meik hat schon im vergangenen Sommer viele Aufgaben übernommen. Das hat er sehr gut gemacht, von daher wird es keine Probleme geben“, berichtete Schaper.
Die verschiedenen Kurse von Marlene Fahnemann und Anke Niepel waren auch in 2015 wieder sehr gut besucht. „Im Sommer ist das Freibad meine Heimat“, erklärt Fahnemann in der Vereinszeitung ihr großes Engagement. Sie wurde als 2. Vorsitzende später ebenso ohne Gegenstimme wiedergewählt, wie Conny Hartung als Lehrgangswartin.
Kassenwartin Anke Niepel berichtete von einer stabilen Kassenlage. Aufgrund der konstanten Mitgliederzahlen, könne man mit diesen Einnahmen gut planen. „Doch diese reichen noch nicht aus. Wir brauchen unsere Veranstaltungen wie das Schwimmfest, die Kurse oder auch die Vereinszeitung, um weitere Gelder für den Verein reinzuholen“, sagte Niepel. Die einzelnen Sparten seien mit den ihnen zugewiesenen Geldern gut umgegangen, teilweise wurden die Budgets nicht einmal ausgeschöpft. So konnten die Rücklagen fast gehalten werden. Lediglich für die neuen Poloshirts mussten neben einer großzügigen Spende etwas aus der Kasse zugeschossen werden. „Mit den Shirts präsentieren wir uns aber richtig gut“, freut sich die Vorsitzende Schaper. Der Haushaltsplan für das laufende Jahr wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.
Hans-Heinrich Schrader berichtete von den üblichen Problemen in der Wasserballsparte: „Der Altersdurchschnitt steigt weiter. Es ist schwer für eine Randsportart, neue Spieler zu gewinnen.“ Sportlich gesehen sei es immer ein „Auf“ und „Ab“. Die Hinrunde lief nicht sehr erfreulich. In der Rückrunde werden drei Begegnungen im Bockenemer Stadtbad ausgetragen. Während des Winters finden die Spiele in der Sehusa-Therme in Seesen statt.
Auch in diesem Jahr soll wieder ein Beachvolleyballturnier ausgerichtet werden. Stattfinden wird es wieder im Rahmen der „Langen Nacht“. Noch im Anfangsstadium der Planung ist dagegen ein Wasserballturnier. Darüber ist allerdings noch keine Entscheidung gefallen. Als Schwimmerin des Jahres wurde Emely Nagaitschik ausgezeichnet. Die 13-Jährige wurde aufgrund ihres Trainingsfleißes, ihrem sozialen Verhalten und auch ihrer Schwimmleistung ausgezeichnet. Nach längerer Pause konnte sie ihre Bestzeiten sofort stark verbessern.

Ehrungen
40 Jahre: Hans-Heinrich Schrader, August Hoffmeister, Helene Hoffmeister, Wilma Dormeyer und Ulf Lindenberg.
25 Jahre: Marie-Luise Meschede-Bönsch.