Reise ins Mittelalter zum 15-jährigen Bestehen

Tanz und Gesang der Nachwuchsritter und Burgfräulein: Mittelalterfest im AWO-Kindergarten zum 15-jährigen Bestehen. (Foto: Hinz)

Minnegesang, Schießen mit Pfeil, Bogen und Zwille: Im Bockenemer AWO-Kindergarten Geburtstag gefeiert

Von Daniel Hinz
Bockenem

Ritter mit Schild und Schwert sowie Jungfrauen in langen Kleidern hatten in diesen Tagen Einzug im AWO-Kindergarten gehalten. Passend zum Mittelalterfest hatten sich viele Kinder entsprechend angekleidet. Zum 15-jährigen Jubiläum hatte die Leitung der Kindertagesstätte zu einem Tag der offenen Tür geladen. „Die Idee, das Thema Mittelalter zu behandeln, hatten die Kinder selbst“, berichtete Leiterin Sandra Scholz. Im Vorfeld waren bereits alle 85 Krippen- und Kindergartenkinder in den Goslarer Zwinger gefahren und konnten sich dort informieren.
Zu Beginn des Festes erfreuten die Jungen und Mädchen mit einer Vorführung mit Tanz und Musik. Unterstützung erhielten sie vom Bockenemer Herold Jörg-Dieter Besch, der einen erzählerischen Beitrag beisteuerte. Anschließend konnten sich die Kinder bei mehreren Mittelalterspielen vergnügen. Hufeisenwerfen mit Pfeil und Bogen, mit einer Zwille schießen, Sandeimerwettlauf oder Ringestechen standen auf dem Programm. An allen Stationen gab es einen Stempel und am Ende eine kleine Belohnung. Die Erwachsenen konnten sich unterdessen an der Kaffetafel oder in der Suppenküche stärken. Auch das Wetter spielte mit, sogar die Sonne ließ sich hin und wieder blicken.
Zusätzlich wurden für die noch nicht ausgerüsteten Nachwuchsritter Holzschwerter und -schilder sowie weitere Mittelaltergegenstände verkauft. Der Erlös von der Veranstaltung soll für eine Musikanlage im Bewegungsraum verwendet werden. „Die Kinder tanzen so gerne, und eine Musikanlage wäre da genau das Richtige“, betonte Sandra Scholz.