Reservisten ehren treue Mitglieder

Ehrungen bei der Reservistenkameradschaft Bockenem (von links): Erwin Kreye, Manfred Spengler, Helmut Werner, Achim Sander, Roland Pientok, Frank Ebeling, Wolfgang Bettels.r

Schießsportlich lief es gut im vergangenen Jahr / Zuwachs durch sieben Reservisten aus Lamspringe

„Durch Standortschließungen der Bundeswehr ist der Kontakt zur aktiven Truppe in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. Der nächste Standort befindet sich in Holzminden“, berichtete der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Bockenem, Wolfgang Bettels, in der Hauptversammlung.

Höhepunkt im vergangenen Jahr sei eine mehrtägige Reise in die militärische Vergangenheit gewesen. Besucht wurden unter anderen das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig oder das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden.

Zuwachs gab es aus Lamspringe

Der Schießbeauftragte Manfred Spengler ließ noch einmal die guten Ergebnisse bei Schießveranstaltungen Revue passieren. Beim Huckup-Pokalschießen in Hildesheim wurde mit Kleinkalibergewehr in der Gesamtwertung der zweite Platz erreicht. Bei der internen RK-Meisterschaft nahm Manfred Spengler den Siegerpokal in Empfang. In verschiedenen Kleinkaliber-Disziplinen traf Rudolf Lindenberg insgesamt fünf Mal ins Schwarze. Bei dem Hochwasser an der Elbe waren auch einige Mitglieder der RK Bockenem im Einsatz.
Wolfgang Bettels informierte darüber, dass sieben Reservisten aus Lamspringe nach Auflösung der dortigen Gruppe nach Bockenem gewechselt sind. Derzeit weist die Statistik 76 Mitglieder aus.
Der Vorsitzende der Kreisgruppe Hildesheim, Erwin Kreye, zeichnete treue Mitglieder aus. Auf eine 25-jährige Zugehörigkeit blicken Gert Achim Sander, Manfred Spengler, Helmut Werner und Frank Ebeling zurück. 20 Jahre sind es bei Roland Pientok.