„Rote Schuh“ in der Kulturscheune

Peter Braukmann tritt am 9. Juli in Bockenem auf.

Zweite Serenade 2016: Bockenemer Urgestein Peter Braukmann mit neuem Programm

Die zweite Serenade im KulturLaden Bockenem wird wieder ein neues Highlight im Bockenemer Kulturleben.

Der gebürtige Bockenemer Peter Braukmann tritt am Samstag, 9. Juli, um 20 Uhr mit seinem Solo-Programm „Rote Schuh“ auf.
„Es ist immer etwas Besonderes – immer eine besondere Atmosphäre, wenn Künstler wieder in ihre Heimatstadt zurückkehren“, sagt Claus-Ullrich Heinke, „sowohl für den Künstler als auch für das Publikum“. Anders als im Kulturkalender angekündigt, läuft die zweite Serenade unter dem Titel „Alles Stimme und Gitarre“: Ein Mann, seine Stimme und seine Gitarre – Peter Braukmann unplugged. Dabei entführt er das Publikum auf eine musikalische Zeitreise von seinen Anfängen bis heute. Er begann als Organisator eines Folk-Clubs, spielte selbst zunächst irischen Folk, wurde dann selbst Liedermacher und Deutsch-Folksänger und zog mit seinem Duo „Schnappsack“ durch Europa. Sogar deutsche Volkslieder hat er in seiner musikalischen Laufbahn klanglich aktualisiert, um sie in die aktuelle Pop-Szene zu integrieren. Seine Texte und Lieder sind mal amüsant, mal nachdenklich und auch mal selbstironisch – bei so einer musikalischen Karriere ist für jeden etwas dabei.
Peter Braukmann ist ein Multitalent, nicht nur musikalisch gesehen. Er arbeitete als Sänger und Plattenproduzent, war zwischendurch auch Autor, Regisseur und Produzent von verschiedenen Comedy-Formaten beim Fernsehen (beispielsweise „Die Wochenshow“, „RTL Samstag Nacht“, „Comedy Factory“), wo er unter anderem mit Monty Python, Hape Kerkeling und Elke Heidenreich zusammen arbeitete. Die Musik ließ ihn aber nicht los, so stieg er 2005 wieder mit verschiedenen Projekten ein und lebt seitdem in Meißen. Inzwischen hat er auch seinen ersten Roman geschrieben.
Peter Braukmann ist ein Mann vieler Talente und so kann sich das Publikum auf eine spannende musikalische Reise freuen, wenn er zurück zu seinen Bockenemer Wurzeln kommt!
Karten gibt es für 8 Euro im Vorverkauf bei der Druckerei „rauer-digital“ (Marktstraße 2), an der Abendkasse für 10 Euro. Der KulturLaden freut sich über alle kulturbegeisterten Zuschauer und sorgt wie gewohnt auch mit kulinarischen Highlights für das leibliche Wohl.
Das weitere Jahresprogramm:
Unter dem Motto „ALLES KULTUR“ hat der Kulturladen wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Der Bockenemer Gospelchor „GospelUnity“ lädt am 25. August in den Kulturladen ein und am 17. September steht „Alles Saxophon und Saitenspiel“ mit dem Thalea-Trio auf dem Programm. Außerdem gibt es eine konzertante Lesung aus dem Tagebuch der Anne Frank am 9. November unter dem Thema „Alles Erinnerung und Mahnung“.