Rotkreuzler aus Störy leisten 1500 Stunden Dienst

Der Störyer DRK-Vorsitzende Rudolf Schmiele (rechts) zeichnet Herbert Philipps für seine 20-jährige Vorstandsarbeit aus. (Foto: Vollmer)

Vorsitzender Rudolf Schmiele hält Rückschau bei Jahreshauptversammlung / Herbert Philipps für 20-jährige Vorstandsarbeit geehrt

Störy (vo). Rudolf Schmiele leitet auch in den kommenden Jahren den DRK-Ortsverein Störy. Ebenso wurden Stellvertreterin Maren Oberbeck, Kassenwart Hartmut Meyer sowie Schriftwart Manfred Frank in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer fungieren Hans-Hermann Mahnkopp, Karl-Heinz Hodur, Holger Schmiele, Antonio Rehberg sowie Herbert Philipps, der für die Seniorenarbeit verantwortlich zeichnet.
Die Aktiven halfen im vergangenen Jahr bei verschiedenen Blutspendeterminen in Bockenem, Bornum oder Rhüden mit. Ebenso stand das Mountainbikerennen in Bad Salzdetfurth im Dienstplan. Beim Martinimarkt wurden die Bockenemer Rotkreuzler unterstützt. Dazu kamen Einsätze mit der Schnelleinsatzgruppe beim Hochwasser in Rhüden und Wesseln, wo Schlamm von der Straße beseitigt wurde. Außerdem leisteten die Aktiven Sanitätsdienste in Werder oder bei den Hansetagen.
Die Retter sorgten bei den acht Waldgottesdiensten auf dem Weinberg dafür, dass alle Teilnehmer ohne Probleme den doch etwas steilen Weg bewältigen konnten. „Dank der guten Zusammenarbeit mit dem DRK Bockenem stand uns an allen Sonntagen der Kleinbus zur Verfügung“, berichtete Rudolf Schmiele. In 2011 leisteten die Rotkreuzler insgesamt 1.500 Dienststunden. „Mein Dank gilt allen Helfern, die sich für die gute Sache eingesetzt haben“, so der Vorsitzende. Ebenso wurde im vergangenen Jahr neue Einsatzkleidung angeschafft, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten.
Als besonderer Höhepunkt der Versammlung stand die Ehrung von Herbert Philipps auf der Tagesordnung. Der Störyer arbeitet seit 20 Jahren im Vorstand mit. Dafür nahm der Jubilar eine Ehrenurkunde in Empfang.