Sattelzug kracht in Baustelle gegen Betonwand

Verkehrsunfall macht Vollsperrung der BAB 7 in Höhe Bockenem nötig

Bockenem (bo). Zeitweise ging gestern gar nichts mehr auf der A 7 im Bereich der Anschlussstelle Bockenem. Am frühen Morgen, gegen 5.45 Uhr, war der 49-jährige Fahrer eines mit Getränken beladenen Sattelzuges aus Bayern im Bereich der dortigen Baustelle linksseitig in eine Betongleitwand geraten. Diese wurde auf einer Länge von 50 Meter komplett zerstört. Eine Achse des Aufliegers wurde abgerissen, bevor der Rest des Sattelzuges nach 100 Metern zum Stillstand kam. Nicht nur Fahrzeug- und Betonteile lagen auf der Fahrbahn, auch Betriebsstoff lief aus.
Nach Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Autobahn in Höhe der Unfallstelle in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr in Richtung Hannover musste an der Anschlussstelle Rhüden über die Umleitungsstrecke abgeleitet werden. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Kassel konnte nach 20 Minuten aufgehoben, der Verkehr in Richtung Hannover einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. In Richtung Kassel staute sich der Verkehr bis zu sieben Kilometer Länge; in Richtung Hannover waren es bis zu drei Kilometer.
Der schwer verletzte Fahrer wurde in das Krankenhaus Seesen gebracht.