Schlewecker stellen ihren Wappenbaum auf

Mit vereinten Kräften wurde der Schlewecker Wappenbaum aufgestellt. (Foto: Voß)
Schlewecke (GWV). Auch in Schlewecke ist es seit 2009 guter Brauch, zur Begrüßung des Monats Mai einen Maibaum zu errichten (der „Beobachter“ berichtete). Seine Zeit an dem Standort mitten im Dorf, zwischen Kirche und Feuerwehrhaus, ist aber begrenzt. Jetzt, vier Wochen später, trat an seine Stelle nämlich wieder der Schlewecker Wappenbaum. Dieser gibt nun wieder Zeugnis von den im Dorf bestehenden Vereinen. So finden sich oben an dem in den braunschweigischen Farben Blau und Gelb gehaltenen, etwa acht Meter hohen Stamm die Wappen von Freiwilliger Feuerwehr, Jugendfeuerwehr Werder/Schlewecke/Volkersheim und Kyffhäuserkameradschaft sowie natürlich das Ortswappen.
Ortsbürgermeister Andreas Taentzler hatte zum Aufstellen neben den Vertretern von Vereinen, Kirche und Organisationen viele Einwohner begrüßen können, unter ihnen auch Bockenems Bürgermeister Martin Bartölke. Anstelle der sonst üblichen Bewirtung durch die Feuerwehr bat Andreas Taentzler diesmal am Ende der Zeremonie zu einem gemütlichen Beisammensein ins Dorfgemeinschaftshaus. Dort wurde der kürzlich der Öffentlichkeit präsentierte Dokumentarfilm „Impressionen aus dem Ambergau“ gezeigt. Der vom Bürgerverein Bockenem in Auftrag gegebene und von Peter Hartmann erstellte Film zeigt viele Aspekte und Facetten des kulturellen, wirtschaftlichen und privaten Lebens und Wirkens in Bockenem und dem Ambergau auf und hat eine Länge von etwa 80 Minuten. Erhältlich ist der Film übrigens zum Preis von zwölf Euro unter anderem bei der Freiwilligenagentur MiA sowie in der Stadtbücherei Bockenem.