Schmankerln und Stimmungskanonen im „Wiesnzelt“

„O’zapft is“: Nach den vier Schlägen des Bürgermeisters floss der Gerstensaft in die von Christa Grupe bereitgehaltenen Gläser. (Foto: Berner)
 
Die Ambergauer Herzbuben brachten die Gäste zum Klatschen und Schunkeln. (Foto: Berner)

Zünftiges Oktoberfest im DRK-Seniorenheim / Fassbieranstich durch Bürgermeister / „Clowntheater Löwenherz“ begeistert

Zünftig ging es zu im DRK-Seniorenheim in Bockenem, schließlich hatte Heimleiterin Christa Grupe zum Oktoberfest geladen. Frei nach dem Motto „Feiern wie die Bayern“ wurde der große Speisesaal im Erdgeschoss kurzerhand zum Wiesnzelt umfunktioniert.

Von Gertrud Berner

Biertischgarnituren, blauweiße Fähnchen und Girlanden, kurz: Oktoberfeststimmung auch im Ambergau. Aus Rücksicht auf die Bewohner ging das Programm trotz des schönen Herbstwetters mit strahlendem Sonnenschein im Saal über die Bühne. Bekanntlich kommen die älteren Herrschaften ja schneller ins Frösteln als die Jugend.
Heimleiterin Christa Grupe begrüßte stellvertretend für alle Mitarbeiter die Bewohner und Gäste und sagte auch gleich den Auftritt der Ambergauer Herzbuben an. Während den Bewohnern vom Mitarbeiterteam Kaffee und Torte serviert wurde, legten die „Herzbuben“ schon mal los. Als zum Schunkeln und Mitsingen aufgefordert wurde, waren alle Gäste begeistert mit dabei. Wenn auch nicht jeder textsicher war – im Rhythmus der bekannten Lieder mitklatschen und -schunkeln mochten fast alle.
Draußen vor der Tür wurde es derweil „ernst“. Bürgermeister Martin Bartölke ließ sich eine zünftige bierdichte Schürze umlegen, griff beherzt zum Hammer und schlug kräftig zu. Nach vier Schlägen war es vollbracht und es hieß: „O'zapft is“. Unter dem Applaus der umstehenden Gäste floss der Gerstensaft in die von Christa Grupe bereitgehaltenen Gläser. Zum frisch gezapften Oktoberfestbier servierten die Mitarbeiter des Heims leckere glasierte Schweinshaxe auf Sauerkraut mit Knödeln, Weißwürstel mit süßem Senf, frische Laugenbrezeln oder Gegrilltes zu zivilen Preisen. Auch das Kuchenbuffet des Bockenemer DRK Ortsvereins konnte sich sehen lassen.
Während das Jugendrotkreuz sich mit Spielen und Bastelarbeiten um die kleinen Gäste bemühte, genossen die Erwachsenen rund um die aufgebauten Stände im Gartenbereich die wärmende Herbstsonne. Die leuchtenden Herbstfarben fanden sich auch am Verkaufstand von Manuela Esser wieder. Zu günstigen Preisen bot sie eine wahre Vielfalt an leuchtenden Heidekräutern, Astern, Alpenveilchen und sogar Orchideen an. Kein Wunder, dass ihre Ware gleich palettenweise gekauft wurde. Natürlich war auch Günter Berger mit seiner Drehorgel wieder dabei und bat um eine kleine Spende für die Heimstätte Röderhof.
Im „Wiesnzelt“ ging es immer weiter bergauf mit der Stimmung. Hier hatte das „Clowntheater Löwenherz“ sein Publikum schnell in den Griff bekommen. Da man zu zweit nur schlecht Theater spielen kann, baten die beiden um Mitspieler aus dem Publikum. Schnell noch die Kostüme aus der mitgebrachten Truhe ausgewählt und verteilt, dann hieß es „Vorhang auf“. Die Bockenemer Laienschauspieler führten mit ihren Improvisationen die Zuschauer von einer Lachsalve zur nächsten. Der Saal war regelrecht am Toben. Das zum Abschluss des bunten Nachmittags angesagte Konzert des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bockenem war dann das Sahnehäubchen auf eine rundum gelungene Veranstaltung. Auch Christa Grupe zeigte sich zufrieden. „Herrliches Wetter, gut gelaunte Gäste, kulinarische Köstlichkeiten, was will man noch mehr erwarten“, zog sie die Bilanz des Tages.