Schon wieder ein tödlicher Unfall auf dem Weinberg

Kradfahrer weicht anderem Krad aus und fährt frontal gegen einen Baum

Schon wieder ein tödlicher Unfall auf dem Weinberg. Am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr verunglückte ein Kradfahrer auf der Bundesstraße Ausgang des Waldstücks in Richtung Söder und kam dabei ums Leben.

Zwei junge Kradfahrer hatten zum Unfallzeitpunkt am Waldausgang in Richtung Wesseln Pause gemacht. Schließlich wollten sie zurück in Richtung Bockenem fahren und wendeten vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Kradfahrer aus dem Landkreis Peine den Weinberg Richtung Wesseln. Als der 17-Jährige aus dem Stadtgebiet Laatzen zum Wenden ansetzte näherte sich das Unfallopfer mit seiner Ducati. Er konnte dem auf der Fahrbahn wendenden jungen Mann noch ausweichen, verlor im Anschluss aber die Kontrolle über die schwere Maschine, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Straßenbaum. Das Krad wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Der Fahrer war auf der Stelle tot.
Zur Klärung der Unfallursache und zur Unfallrekonstruktion wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hildesheim ein Unfallsachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Am Krad entstand ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro.
Neben zwei Streifen der Polizei Bad Salzdetfurth, waren auch zwei Rettungswagen, ein Hildesheimer Notarzt und die Straßenmeisterei Bockenem vor Ort. Zudem befanden sich die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Nette und Hackenstedt (insgesamt zirka 15 Helfer) an der Einsatzstelle. Die B 243 musste für mehrere Stunden vollgesperrt werden.