Schüler verletzt sich mit Säure

Vor Schulbeginn füllte ein 14-jähriger Schüler aus Alfeld, der die KGS in Gronau besucht, in eine kleine Plastikflasche Rohrreinigungspulver, das er von zu Hause mitgebracht hatte und füllte diese Flasche anschließend mit Wasser auf. Noch in der Hand haltend, sprengte die Kraft der entstandenen Säure die PET-Flasche auseinander und die dadurch freigesetzte Säure spritzte dem Schüler ins Gesicht und die Augen. Der Schüler lies die Flasche fallen und suchte zusammen mit anderen Schülern Hilfe.
Eine sechsjährige Grundschülerin aus Betheln kam an der Flasche vorbei, berührte mit ihren Fingern die Säure in oder an der Flasche. Anschließend nahm sie den Finger in den Mund und klagte über starken brennenden Schmerz an Zunge und Lippe. Beide wurden zur ärztlichen Versorgung ins Gronauer Krankenhaus gebracht. Ob der Jugendliche Schaden am Augenlicht davongetragen hat, kann noch nicht gesagt werden.