Sommerferien-Camp des AWO-Jugendwerks in Bockenem mit dem „verrückten Labor“

„Eine Woche ausprobieren, was zuhause nicht möglich ist“

Unter dem Motto „Eine Woche lang das ausprobieren, was zuhause nicht möglich ist!“ Bietet das Jugendwerk der AWO Hannover in Kooperation mit dem AWO-Ortsverein Bockenem in diesem Sommer wieder ein tolles Ferien-Camp für Kinder von acht bis zwölf Jahren an.
Auf dem Platz hinter dem Sport- und Jugendheim in der Karl-Binder-Straße wird das verrückte Labor eingerichtet und viele Experimente durchgeführt. Was passiert, wenn man einen Kaubonbon in eine Flasche Cola wirft? Wie werden Urzeitkrebse gezüchtet und riesige Seifenblasen hergestellt? All dies werden die Teilnehmer im Juniorlabor ausprobieren. Im angrenzenden Freibad kann sogar unter Wasser weitergeforscht werden. Am Lagerfeuer besteht später die Möglichkeit, den selbst gebauten Popcornmaker zu testen und neue Versuche für den nächsten Tag zu entwickeln.
Leistungen: Übernachtung in Zelten mit maximal zehn Personen, Vollverpflegung unter Mithilfe der Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Betreuung und Aktionsprogramm. Die Anreise erfolgt am Montag, 3. Juli, um 16 Uhr ebenso wie die Abreise am Freitag, 7. Juli, bis 14 Uhr in Eigenregie. Das Camp findet erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 15 Teilnehmern statt. Da sich die Stadtjugendpflege und „Das besondere AWO-Lädchen“ an den Kosten beteiligen, beträgt der Teilnehmerbetrag für Kinder aus dem Ambergau inklusive der aufgeführten Leistungen lediglich 15 Euro. Anmeldungen sind ab sofort bei der Stadtjugendpflege unter der Telefonnummer (05067) 69612 möglich.