Sonne, Eis und Minigolf – so macht der Sommer Spaß

So wird’s gemacht: Sina, die spätere Siegerin in ihrer Alters-klasse, bei der Arbeit. (Foto: Berner)

Ferienpassangebot: 26 Jungen und Mädchen beim Minigolfturnier der SPD Bockenem am Start

Von Gertrud Berner,
Bockenem

Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete die Bockenemer SPD das Minigolfturnier für Kinder im Rahmen des diesjährigen FiBo-Ferienpassprogramms. 26 Kinder eroberten den schmucken Minigolfplatz am Bockenemer Freibad.
Nach der Begrüßung durch den SPD-Vorsitzenden Siegfried Berner und Ausgabe der mit Comicfiguren verzierten Namensbuttons – sie sind inzwischen schon zu begehrten Sammelobjekten gewordenen – an alle kleinen Golfer, ging es los. In kleinen Gruppen, jeweils begleitet von einem erwachsenen Schiedsrichter, nahmen die Jungen und Mädchen den Parcours mit 18 Bahnen in Angriff. Wurden bei den ersten Bahnen die Schläger noch vorsichtig ausprobiert, ging es einige Hindernisse weiter richtig lebhaft zu. Mancher Ball schoss über das Ziel hinaus und musste unter Gelächter der Umstehenden in der angrenzenden Hecke gesucht werden, ehe das Spiel weitergehen konnte. Für die Schiedsrichter war es gar nicht so einfach, die Übersicht zu behalten. Dass man dabei nicht unbedingt den Maßstab für erwachsene Spieler zugrunde legte, erklärte sich natürlich von selbst. Ob an der Schnecke, dem großen Käse oder am Fischernetz, jeder gute Durchgang wurde von den Mitspielern bejubelt. Klappte es einmal nicht so gut und mussten die vollen sieben Punkte in die Wertungskarte eingetragen werden, trösteten sich die Spieler gegenseitig: „Das macht doch nichts, bei der nächsten Bahn bist du wieder besser als ich“. Alle hatten schnell erkannt, dass es bei allem sportlichen Eifer nur darum ging, Spaß zu haben. Nachdem die letzte der 18 Bahnen geschafft war, freuten sich alle auf das versprochene Eis am Kiosk des Biergartens.
Nach der Auswertung der Startkarten wurden die erreichten Punktzahlen in die vorbereiteten Urkunden übertragen, so dass alle Spieler eine Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten. Obwohl es natürlich nur um den Spaß am Spielen ging, wurden die erreichten Punktzahlen doch verglichen.
In der Gruppe der Acht- bis Neunjährigen erzielte Sina Mädge mit 70 Schlägen vor Nico Liewald mit 78 Schlägen und Yendrik Frank mit 82 Schlägen die besten Ergebnisse. Bei den Großen ergab die Auswertung den punktgleichen Sieg von Nils Liewald, Maurice Schneider und Justin Günther mit jeweils 69 Schlägen vor Jan Mädge mit 72 Schlägen und Tim Schrader mit 77.