Sozialer Tag auch im Seniorenheim

Rund 1000 Schüler aus dem Goethegymnasium waren kurz vor den Ferien beim „sozialen Tag“ im Einsatz, darunter auch einige in den DRK-Seniorenheimen Bockenem und Volkersheim.

Goethegymnasiasten sammeln Spenden ein / DRK-Seniorenheime beteiligen sich

Kurz vor den Sommerferien gab es für die Schüler des Hildesheimer Goethegymnasiums einen „sozialen Tag“. Zur 1200-Jahr-Feier der Stadt hatte sich die Schule etwas Besonderes ausgedacht: Über 1000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge fünf bis elf sowie zirka 100 Kolleginnen und Kollegen waren „sozial unterwegs“.

Die meisten hatten sich im Vorfeld einen Einsatzort organisiert von Garten- oder Hausarbeiten im Familien- und Bekanntenkreis über Sortier- und Hilfsarbeiten in Firmen und Betrieben bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten für Obdachlose oder in Kirchengemeinden.
So waren einige Schüler auch in den DRK-Seniorenheimen Bockenem und Volkersheim im Einsatz. Sie verbrachten den Vormittag mit den Senioren. Dabei wurde unter anderem mit den Bewohnern Ball gespielt, kurze Geschichten vorgelesen, bei der Essensausgabe geholfen oder durch den Garten und den Ort spazierengegangen. Für die meisten der Jugendlichen eine neue Erfahrung, die ihnen aber durchaus gefallen hat, wie sie später mitteilten.
Für die Arbeiten erhielten die Schüler einen Lohn, der gespendet wurde. Die Schulgemeinschaft hatte sich für drei Vereine beziehungsweise Einrichtungen entschieden. Die eingenommenen 10.000 Euro wurden am letzen Schultag Asyl e.V., FIN - Familien in Not und Wildrose e.V. im Rahmen einer Infoveranstaltung für die ganze Schulgemeinschaft öffentlich übergeben.