Tennisclub Ambergau sucht einen Fusionspartner

Der Tennisclub hat schon viele Aktionen gestartet, um neue Aktive zu gewinnen. Doch meist blieb es bei einem einmaligen Besuch. (Foto: Vollmer)

Mitgliederzahl im Verlauf des Jahres 2011 auf 50 gesunken / Gerhard Lobes weiter Vorsitzender

Bockenem (vo). Es geht weiter bergab: Im vergangenen Jahr haben zwölf Männer und Frauen den Tennisclub Ambergau (TCA) verlassen. Nun zählt der Verein nur noch 50 Mitglieder. Sorge bereitet zudem die ungünstige Altersstruktur. 22 Personen sind über 40 Jahre alt, 17 über 60 Jahre.
Im Mittelpunkt der Hauptversammlung stand daher auch die Zukunft des Clubs in Hinblick auf sinkende Mitgliederzahlen und eine zunehmende Überalterung. Wie schon vor fünf Jahren einmal angedacht, wollen sich die Verantwortlichen verstärkt Gedanken um einen Zusammenschluss mit einem anderen Verein machen. Der TCA würde immerhin eine intakte Anlage samt Klubhaus in die „Ehe“ einbringen. Partner, die sich eine gemeinsame Zukunft mit dem Bockenemer Tennisverein vorstellen könnten, werden gebeten, Kontakt mit dem Vorstand aufzunehmen. Die Führungsetage ist jederzeit zu Gesprächen bereit. Und dann gab es auch noch technische Probleme im Klubhaus: Vorsitzender Gerhard Lobes berichtete über einen Schaden in der Warmwasserversorgung. Die Reparaturkosten hätten den Jahresabschluss ins Minus gebracht. Die gesunkenen Beitragseinnahmen taten ihr Übriges.
Auf der Liste der Veranstaltungen standen eine Winterwanderung, ein humoristischer Abend, die Saisoneröffnung und ein Mixedturnier. Wie schon in den vergangenen Jahren sei es nicht gelungen, eine Mannschaft für den Punktspielbetrieb zu melden. Auch Jugendwartin Ingrid Jacobs hatte keine allzu guten Nachrichten. Sie berichtete über eine nachlassende Beteiligung am Sommer- und Wintertraining. Bei der Ferienpassaktion waren 25 Jungen und Mädchen auf der Anlage zu Gast. Davon sei leider niemand anschließend in den Verein eingetreten, obwohl kaum ein Tennisverein einen Jahresbeitrag von nur 36 Euro fordert. Sportwart Harald Nitsch erwähnte, dass bei der Veranstaltung „Deutschland spielt Tennis“ trotz umfangreicher Werbung nur vier Personen gekommen waren.
Die Vorstandswahlen erbrachten keine personellen Veränderungen: Vorsitzender Gerhard Lobes, Kassenwart Dieter Lignow, Sportwart Harald Nitsch. Beschlossen wurde die Einsetzung eines Arbeitskreises, der den Vorstand bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen unterstützen soll.
Für zehnjährige Zugehörigkeit wurden Sabine und Claus-Dieter Brill mit einem Präsent geehrt.
Im März geht es zu einem Mixedturnier in die Halle nach Bad Salzdetfurth. Die Saisoneröffnung ist für den 28. April oder 5. Mai geplant.