Titel gehen in den Norden und Osten

Spielszene der Norddeutschen Meisterschaft. Als Schiedsrichter fungiert hier der frischgebackene Deutsche Meister Benjamin Buza. Hinten rechts TKV-Spielwart Andreas Hofert.
 
Die Erstplatzierten der Norddeutschen Meisterschaft. Fünfter von links: Der Sieger Normas Koch.

Rekordbeteiligung bei beiden Turnieren des TKV Jerze / Christoph Ihme an beiden Tagen bester Jerzer

Am vergangenen Wochenende schaute wieder einmal ganz Tipp-Kick Deutschland nach Bockenem. Die Ambergausporthalle war Schauplatz von zwei überregionalen Tipp-Kick Turnieren, die durch die Tipp-Kicker des TKV Jerze ausgerichtet wurden.

Bereits zum 17. Mal wurde die Bockenemer Stadtmeisterschaft ausgespielt, so dass Samstag früh nach einer computergestützten Auslosung auch der eckige Ball im Kampf um Punkte, Tore, Platzierungen und Pokale rollte. Von Stuttgart bis Hamburg und Bochum bis Berlin war den 84 Kickern kein Weg zu weit. Die 84 Starter bedeuteten zugleich den Bockenemer Teilnehmerrekord. Doch nicht nur die Masse, auch die Klasse stimmte. Von den Top 10 der Tipp-Kick Rangliste waren acht Kicker vertreten.
In vier Runden wurde das Teilnehmerfeld bis auf die besten 12 Spieler verkleinert, die in zwei Sechsergruppen gegeneinander antraten. Nur der jeweils Gruppenbeste spielte sich ins Finale. In diesem trafen mit Christian Lorenzen (Celtic Berlin) und Sebastian Wagner (Hirschlanden bei Stuttgart) zwei erfahrene Bundesligaspieler aufeinander. Das Finale war taktisch geprägt und sah in dem Berliner Lorenzen am Ende einen verdienten 5:3-Sieger.
Die beste Jerzer Platzierung erreichte Christoph Ihme als Vierzehnter. Die weiteren Jerzer Platzierungen: 25. Marcel Kreuzweiß, 39. Markus Schnetzke, 48. Mike Arndt, 51. Frank Derkow, 55. Christian Schlißke, 59. Henning Rist, 60. Stefan Giesbrecht, 66. Oliver Gerke, 67. Klaudia Witte und 71. Tobias Witte
Einen Tag später ging es bei der Norddeutschen Einzelmeisterschaft (NDEM) wieder darum, den eckigen Ball möglichst geschickt in den Tormaschen der Gegner unterzubringen. Mit sage und schreibe 108 Teilnehmern wurden die Jerzer Erwartungen sogar noch übertroffen. Hier waren alle Top 10 Spieler der Rangliste und auch der amtierende Deutsche Einzelmeister und auch der Vizemeister vertreten.
Das Finale fand dann allerdings (erwartungsgemäß) ohne Jerzer Beteiligung statt. Hier setzten erneut die Bundesligaspieler die Akzente. Der mehrfache Deutsche Einzelmeister Normann Koch (SG Hannover) traf etwas überraschend auf den Kaiserslauterer Mathias Hahnel. Beide kennen sich aus diversen Partien; dementsprechend taktisch geprägt verlief das Finale unter den Augen der gut 30 Zuschauer. Beim Stand von 1:0 für Koch wurden die Seiten gewechselt. Durch eine direkt verwandelte Ecke von Koch schien die Partie schon entschieden, jedoch kämpfte sich Hahnel durch einen sehenswerten Dreher wieder auf 1:2 heran. Postwendend kassierte er jedoch das 1:3 direkt nach dem Anstoß. Auch das 2:3 parierte der Hannoveraner Koch fast im Gegenzug mit dem 4:2. Dieses Ergebnis verteidigte er geschickt, ließ keinen weiteren Treffer zu und holte sich am Ende verdient seinen fünften NDEM-Titel.
Die beste Jerzer Platzierung erreichte erneut wie am Vortag Christoph Ihme als 22. vor dem überraschend starken Oliver Gerke als 24. Die weiteren Jerzer Platzierungen: 26. Marcel Kreuzweiß, 28. Markus Schnetzke, 29. Tobias Witte, 72. Stefan Giesbrecht, 76. Mike Arndt, 77. Henning Rist und 96. Christian Schlißke. Nach den zwei Tagen sah man beim Veranstalter nur zufriedene Gesichter, so dass es auch in 2014 wieder die dann 18. Stadtmeisterschaft geben wird.
Alle Einzelergebnisse und viele Fotos sind auf der Website des TKV Jerze unter www.tkvjerze.com verfügbar. Wer Interesse am Tipp-Kick hat, kann sich gerne beim Jerzer Spielwart Andreas Hofert unter Telefon (05121) 31447 oder unter dreihofis@t-online.de melden oder kommt einfach samstags zu den Trainingszeiten im Jerzer Feuerwehrhaus vorbei.