Trunkenheitsfahrt mit Folgen

Der Geländewagen durchbrach einen Maschendrahtzaun und kam erst 20 Meter weiter auf der dahinterliegenden Wiese beim Aufprall auf einen weiteren Baum zum Stillstand. Der Fahrer hatte fast zwei Promille Alkohol im Blut.

22-jähriger Bockenemer verursacht Unfall / Polizei misst 1,96 Promille / Unfallflucht in Sondershausen begangen

Mehrfach strafbares Handeln im öffentlichen Straßenverkehr verübte ein 22-jähriger Bockenemer in der Nacht von Freitag auf Sonnabend.

Gegen 2.30 Uhr hörten Bornumer Anwohner Knallgeräusche auf der Ortsdurchgangsstraße. Wie sich hierbei herausstellte war dort im Ortseingang aus Rhüden kommend ein Geländewagen aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei Bad Salzdetfurth stellte sich heraus, dass der Verursacher zunächst gegen einen innerörtlichen Straßenbaum und zehn Meter weiter gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen gerammt ist.
Durch den Schwung des Aufpralls wurden anschließend zwei Zäune beschädigt. Das geparkte Auto blieb im Maschendrahtzaun hängen. Der Geländewagen durchbrach ihn und kam erst 20 Meter weiter auf der dahinterliegenden Wiese beim Aufprall auf einen weiteren Baum zum Stillstand. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Verursacher verletzte sich leicht. Jedoch stellten die Beamten fest, dass dieser stark alkoholisiert war.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Noch während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der hiesige Verursacher zwei Stunden zuvor eine Verkehrsunfallflucht in Thüringen im Bereich der Stadt Sondershausen begangen hat.
Dort hat er mehrere Hinweisschilder in einem Kurvenverlauf beschädigt und ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern, davongefahren. Jedoch fiel bei diesem Unfall das vordere amtliche Kennzeichen des verursachenden Autos ab und blieb am Tatort liegen.