Überflutung: Bockenemer hatte Glück im Unglück

Das Auto ist schrott, aber dem 26-jährigen Fahrer aus Bockenem ist nichts passiert. (Foto: Polizei)

Im Zuge des Unwetters am vergangenen Donnerstagabend, 19 Uhr, kam es auf der K 315 von Bültum nach Wehrstedt zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein 26-Jähriger aus dem Stadtgebiet Bockenem befuhr zum Unfallzeitpunkt die Straße, als aufgrund starker Regenfälle und überlaufender Straßengräben die Fahrbahn überflutet war. Daraufhin verlor der Bockenemer die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen massiven Straßenbaum. Aufgrund erster Meldungen wurde neben der Polizei auch ein Rettungswagen zur Unfallstelle entsandt.
Glücklicherweise wurde der 26-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt. An seinem etwa 20 Jahre alten Auto entstand jedoch Totalschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Auch der Baum wurde beschädigt.
Beim Eintreffen der Polizei stand die Fahrbahn erheblich unter Wasser und war mit Schlamm überzogen. Die Gräben waren völlig verstopft, sodass kein Wasser ablaufen konnte. Daraufhin wurden die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Wehrstedt und Bültum angefordert. Neben der Unterstützung bei den erforderlichen Straßensperrungen wurde gemeinsam die Lage besprochen. Schließlich wurde die Straßenmeisterei Bockenem zur Sperrung der K 315 angefordert, da andere Maßnahmen nicht erfolgversprechend waren. Der Wagen wurde abgeschleppt.
Die Sperrung zwischen Bültum und Wehrstedt dauerte noch bis zum Folgetag an.