Ulrike Schumann ist neue Ortsbürgermeisterin

Ulrike Schumann wurde zur neuen Ortbürgermeisterin in Schlewecke gewählt. Unterstützung bekommt sie von ihrem Stellvertreter Matthias Rohmann (links). Ihr Vorgänger Andreas Taentzler (rechts) ist im neuen Ortsrat nicht mehr vertreten.
Altem Schlewecker Ortsrat Dank gesagt / Matthias Rohmann Stellvertreter, Sandra Ehlers Ortsbeauftragte

Von Daniel Hinz
Schlewecke

Großes Stühlerücken im Schlewecker Ortsrat: Alle fünf Mitglieder sind bei der Kommunalwahl im September neu gewählt worden. Nun kamen die Neupolitiker zu ihrer ersten Sitzung zusammen. In den nächsten fünf Jahren werden sich Ulrike Schumann, Matthias Rohmann, Ralf Janietz und Klaus-Dieter Meyer für die CDU sowie Sandra Ehlers für die UWG um die Belange Schleweckes kümmern. Die SPD fand keine Kandidaten und ist daher nicht mehr vertreten.
Als Ortsbürgermeisterin wurde Ulrike Schumann gewählt, ihr Stellvertreter ist Matthias Rohmann. Ortsbeauftragte wird zukünftig Sandra Ehlers sein. Alle Wahlen liefen glatt und einstimmig ab, auch wenn Wahlleiter Klaus-Dieter Meyer als Ortsratsältester sichtlich aufgeregt war.
Nach den Wahlen gab es Worte des Dankes und Präsente für die ausgeschiedenen Ortsratsmitglieder. Anja Achilles-Sievers als ehemalige Stellvertreterin bedankte sich insbesondere bei Ortsbürgermeister Andreas Taentzler. „Du wurdest ins kalte Wasser geschmissen, aber wir haben gut zusammengearbeitet. Wie viel Arbeit dieser Posten mit sich bringt, habe ich bemerkt, als ich dich vertreten musste.“ Seitens der CDU-Stadtratsfraktion überreichte Dr. Gerhard Bartels ein kleines Präsent an die ehemaligen Mandatsträger seiner Partei und wünschte den Neuen viel Glück bei ihren Entscheidungen: „Die Ortsräte sind die Keimzelle der Demokratie. Es ist wichtig, dass es noch Leute gibt, die sich dieser Aufgabe annehmen, die aktiv mitmachen“, sagte Bartels.
Die neue Ortsbürgermeisterin Urike Schumann dankte in ihrer ersten Rede dem alten Ortsrat ebenfalls: „Ihr habt euer Amt in schwierigen Zeiten übernommen. Es gab hier viel Ärger, der oft hinter verschlossenen Türen stattfand. Dem habt ihr ein Ende bereitet und das ‘Schiff Schlewecke’ in ruhige Bahnen gelenkt. Es waren fünf sehr konstruktive Jahre für unseren Ort.“
Anschließend gab es noch einige weitere Punkte abzuarbeiten. Das Dach des Vereinsheims der Kyffhäuser-Kameradschaft Schlewecke ist beschädigt. Der Verein bittet um einen Zuschuss an den Materialkosten. Insgesamt betragen diese 3400 Euro. Der Ortsrat beteiligt sich mit 200 Euro und wird den Antrag zudem an die Stadt weiterreichen. Ebenfalls auf der Wunschliste stehen eine Toilette für das Feuerwehrhaus sowie ein Stauraum und ein ebenerdiger Eingang für das Dorfgemeinschaftshaus. Die 75 Euro für den Kranz zum Volkstrauertag trägt der Ortsrat komplett. An den Kosten für den Seniorenadvent und die Kinder-Nikolausfeier beteiligt sich der Rat anteilig mit 60 beziehungsweise 100 Euro.
Zum Schluss gab es verschiedene Terminankündigungen. Der Bebauungsplan „Industriegebiet Nienhagen“ kann noch bis zum 30. November im Bauamt der Stadt Bockenem, Buchholzmarkt 1 (Zimmer 12), eingesehen werden. Der Seniorenadvent findet am 4. Dezember ab 14.30 Uhr, die Nikolausfeier am 6. Dezember ab 17 Uhr statt. Der Veranstaltungskalender für das nächste Jahr wird am 24. November ab 19 Uhr erstellt. Die ortsansässigen Vereine sind herzlich eingeladen an der Terminabsprache teilzunehmen, um Überschneidungen zu vermeiden. Alle Veranstaltungen finden im Dorfgemeinschaftshaus statt.
Zuletzt gab Ulrike Schumann den Hinweis, dass trotz der Umbesetzungen im Ortsrat die Vermietungen im Dorfgemeinschaftshaus bestehen bleiben und daran nichts verändert wird.