„Um Dorf in vielfältiger Weise verdient gemacht“

Upstedts Ortsvorsteher Dr. Gerhard Bartels (links) bedankt sich bei Josef Altmann, Magda Löhr und Antje Wegener für ihr Engagement zum Wohle des Dorfes. (Foto: Vollmer)

Upstedts Ortsvorsteher Dr. Gerhard Bartels honoriert in Bürgerversammlung Einwohner-Engagement

Upstedt (vo). In der Bürgerversammlung Upstedt hat sich Ortsvorsteher Dr. Gerhard Bartels bei mehreren Einwohnern bedankt, die sich um das Dorf in vielfältiger Weise verdient gemacht haben. So kümmerte sich Josef Altmann elf Jahre lang um die Sauberkeit und ein ansprechendes Erscheinungsbild. „Er hat dazu beigetragen, dass in Upstedt alles bestens ist“, erklärte Gerhard Bartels. Als Dank überreichte er Josef Altmann, der nun nicht mehr in Upstedt wohnt, ein Geschenk. Für viele sei es ein gewohntes Bild gewesen, wenn der Saubermann sonnabends mit dem Rasenmäher im Dorf unterwegs war. „Es ist heute nicht mehr so leicht, jemanden für solch eine Aufgabe zu finden“, meinte Bartels. Umso größer war bei ihm die Freude darüber, dass Karl Bremer in Zukunft diese Tätigkeit übernimmt. Aber auch an die übrigen Einwohner richtete der Ortsvorsteher den Appell, sich für die Belange des Dorfes einzubringen.
Ein Dank galt auch Antje Wegener, die die Organisation einer Fahrt an die Weser übernommen hat. Magda Löhr stellte im vergangenen Jahr wieder den Strom für den Weihnachtsbaum zur Verfügung.
Die Upstedter feiern in diesem Jahr am 23. Juni ihr Dorffest. Der genaue Rahmen steht aber noch nicht fest. Der Arbeitskreis wird bald weitere Details festlegen. Die Feuerwehr ist ebenfalls in die Vorbereitungen mit eingebunden. Bei gutem Wetter findet das Fest unter der Linde statt; sollte es regnen steht wahrscheinlich wieder die Scheune der Familie Philipps zur Verfügung. Auf ein Herbstfest wollen die Upstedter 2012 verzichten. Die Ortschaft zählt derzeit 214 Einwohner. Für Januar nächsten Jahres ist eine Fahrt zur „Grünen Woche“ nach Berlin geplant.