Versorgungszug bekommt neuen Kühlwagen

Landrat Reiner Wegner (rechts) hat dem Versorgungszug ein neues Kühlfahrzeug übergeben. Das Alte musste nach 30 Dienstjahren aussortiert werden. (Foto: Vollmer)

Altes Fahrzeug musste nach fast 30 Jahren ausgemustert werden

Der Versorgungszug des Landkreises Hildesheim rückt künftig mit einem neuen Kühlfahrzeug zu Großeinsätzen und Übungen der Bereitschaften aus. „Die alte Doppelkabine musste nach 30 Dienstjahren aus wirtschaftlichen und technischen Gründen ausgemustert werden. Die Kreisverwaltung und der Versorgungszug haben sich im Vorfeld sehr intensiv mit der Frage einer Ersatzbeschaffung und der möglichen Ausstattung des Nachfolgers beschäftigt“, berichtete Landrat Reiner Wegner bei der Fahrzeugübergabe in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Groß Düngen.
Zwei Dinge waren Zugführer Lars Wittenberg und seinen Kollegen bei der Neubeschaffung wichtig: Neben dem Einkauf der Lebensmittel zur Versorgung der Einsatzkräfte sollte auch eine Kühlmöglichkeit für den Transport zur Verfügung stehen. „So fiel die Wahl auf einen Kühlwagen“, erläuterte der Landrat. Da kam der Kreisverwaltung das Angebot, ein entsprechendes Vorführfahrzeug bei einem Hersteller von Feuerwehrspezialfahrzeugen zu übernehmen, gerade recht.
Der Renault Master, der mit einem Kühlsystem der Firma Winter versehen ist, hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Das Kühlaggregat kann je nach Bedarf die Lebensmittel von sechs auf zwei Grad Celsius herunterkühlen. Der Gerätewagen-Logistik hat einschließlich aller erforderlichen Ein- und Aufbauten rund 37.000 Euro gekostet. Ein Neufahrzeug mit vergleichbarer Ausstattung wäre mit 51.000 Euro zu Buche geschlagen. Kreisbrandmeister Josef Franke und Zugführer Lars Wittenberg, der seit August an der Spitze der Versorgungseinheit steht, bedankten sich beim Kreis für die Investition. Der Fuhrpark des Versorgungszuges umfasst insgesamt acht Fahrzeuge, die in einer landwirtschaftlichen Halle in Klein Düngen stationiert sind.