Viel Arbeit für Zensusmitarbeiter

Reichlich Arbeit für das Projekt Zensus 2011 bei der Kreisverwaltung: Bärbel Kühne, Stephanie Baulecke und Peter Schünemann kämpfen gegen die Datenflut an. Hier werden gerade die Erhebungsunterlagen zur Vorbereitung der Erfassung sortiert.

Insgesamt rund 7500 Rückläufe werden erwartet

Bockenem/Hildesheim (bo). Reichlich Arbeit in der zentralen Anlaufstelle für den Zensus 2011 im Kreishaus: Rund 7500 Rückläufe werden erwartet und sind vor der Weiterversendung an den Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) zu bearbeiten. Dahinter stehen immerhin die Daten von rund 25.000 Personen. Bisher wurden rund 2190 Erhebungsbogen entgegengenommen. Hinter dieser Zahl stehen aktuell rund 7500 Personen.
Nach der bisherigen Rücklaufquote nahmen etwa 75 Prozent der Auskunftsverpflichteten das Angebot der Erhebungsbeauftragten an, den Fragebogen am Haushalt der Betroffenen gemeinsam auszufüllen.