Volle Kirche beim Kantoreikonzert

So viele Mitwirkende wie beim Weihnachtskonzert der Bockenemer Kantorei gibt es kaum bei einer anderen Gelegenheit. Allein schon der Chor nahm den gesamten Raum vor dem Altar ein. (Foto: Vollmer)

Über 100 Mitwirkende / Kein Platz bleibt frei in der St.-Pankratius-Kirche

Mehr als 100 Musiker haben das Weihnachtskonzert der Kantorei an St. Pankratius Bockenem wieder zu einem besonderen Erlebnis gemacht.

„Es ist schön, dass so viele Menschen aus der Region daran teilhaben möchten“, erklärte Pastor Ralph Thomas Strack. Alle hätten viele Stunden in die Vorbereitungen gesteckt. Auch Kirchenkreiskantor Christoph Pannek, der als Verantwortlicher den Überblick bei der großen Schar Akteure behielt, wird es gefreut haben, dass in der Kirche nicht ein einziger Platz frei geblieben war. Es wurden sogar noch am Rande einige Bänke aufgestellt, damit niemand die Zeit im Stehen verbringen musste.
Das musikalische Programm spannte einen Bogen durch die Advents- und Weihnachtszeit. So hörten die Gäste zum Beispiel die „Adventsintrade“ von Gerd Wachowski oder „Hoch tut euch auf“. Für die Gemeinde bestand an mehreren Stellen die Möglichkeit, mit den Flötenspielern, Bläsern und Chören die Lieder „Mach hoch die Tür“, oder „O Heiland, reiß die Himmel auf“ anzustimmen.
Traditionell nahmen wieder eine Reihe Gäste an dem Konzert teil. Dazu zählten die Kantorei Elze, der Singkreis Diekholzen und der Flötenchor „Laetitia in Tibia“ aus Bornum. Die Einstudierung lag in den Händen von Iryna Dziashko. Dr. Martina Oster spielte die Oboe. Mitwirkende waren außerdem Blechbläser aus der Region sowie der Flöten- und Kirchenchor der St.-Pankratius-Kantorei.
Am Ende gab es von dem interessierten Publikum lang anhaltenden Beifall für die gelungenen Darbietungen. Der Erlös aus dem Abend ist für die kirchenmusikalische Arbeit der evangelischen Gemeinde bestimmt.