Volles Haus zum Weihnachtsdorfauftakt

Den Auftakt gestaltet traditionell das Orchester der Grundschule Bornum. So war es auch in diesem Jahr. Viele Besucher lauschten den weihnachtlichen Klängen. (Foto: Vollmer)

Marktplatz mit vielen Weihnachtsbäumen aufgehübscht

Der Auftakt beim Bockenemer Weihnachtsdorf hätte kaum besser verlaufen können.

Schönstes Spätherbstwetter und viele Besucher erfreuten nicht nur die Hüttenbetreiber, sondern natürlich auch Susanne Meyer, Hauptorganisatorin von der Freiwilligenagentur MiA. Das Orchester der Grundschule Bornum stimmte die Zuhörer drei Tage vor dem ersten Adventssonntag traditionell mit weihnachtlichen Liedern auf die Vorweihnachtszeit ein. Daneben roch es nach Bratwurst, Waffeln, Schmalzkuchen und Glühwein. So wie es halt auf einem „echten” Weihnachtsmarkt sein sollte. Die Bockenemer haben ihr kleines Weihnachtsdorf inzwischen liebgewonnen und nutzen es zu einem Treffpunkt und netten Gesprächen.
Auch die Hütten vollzubekommen ist inzwischen kein Problem mehr. „Die Vorbereitungen liefen problemlos, das ist inzwischen schon eingespielt”, berichtet Susanne Meyer. Dazu gehört natürlich auch der große Weihnachtsbaum, den die Betreuungskinder der MiA am Tag zuvor mit gebastelten Sternen schmückten. Auch der restliche Buchholzmarkt ist wieder mit rund zwei Dutzend kleineren Bäumen aufgehübscht. Die Grundschule Bockenem hatte wie im vergangenen Jahr gebastelt. Körbe mit Engeln, Sternen und Geschenken kamen zusammen – (fast) alles, was zur Weihnachtszeit dazugehört, hängt nun an den Bäumen.
Das Weihnachtsdorf ist noch bis zum 16. Dezember immer donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr geöffnet (der „Beobachter” berichtete.