Vorbilder für alle Autofahrer

Der Bockenemer Verkehrswacht-Vorsitzende Frank Ebeling (rechts) zeichnet Erika Wintel sowie Manfred Schmidt für jahrzehntelanges unfallfreies Fahren aus.

Erika Wintel und Manfred Schmidt fahren seit Jahrzehnten ohne Unfall

Die Deutsche Verkehrswacht zeichnet Autofahrer aus, die jahrzehntelang ohne Unfall unterwegs sind. Erika Wintel aus Bornum geht da mit bestem Beispiel voran. Die letzten 50 Jahre ist ihr nichts auf der Straße passiert. Genauso geht es dem Bockenemer Manfred Schmidt, der seit 40 Jahren unfallfrei hinter dem Steuer sitzt.

Der Vorsitzende der Verkehrswacht Bockenem und Umgebung, Frank Ebeling, überreichte ihnen in der Hauptversammlung die entsprechende Urkunde.
Die Anträge für die Auszeichnung werden von den Verkehrsteilnehmern oder ihren Angehörigen selbst auf den Weg gebracht. „Die örtliche Verkehrswacht ist natürlich bei dem Verfahren behilflich. Schließlich sind wir auch an diesen Ehrungen interessiert. Die Geehrten sind durchaus ein Vorbild für andere“, erklärt Frank Ebeling.
Der Vorsitzende betonte in seinem Bericht, dass sich die Verkehrswacht in Zukunft verstärkt auch der Gemeinde Holle widmen möchte. Der Anfang ist bereits gemacht. So wurden an verschiedenen Stellen vor Beginn des Schuljahres großflächige Banner angebracht, die die Verkehrsteilnehmer zu umsichtigen Fahren auffordern. Außerdem nahm die Verkehrswacht an der Traffic Information System Police-Kontrolle (TISPOL) teil, die sich schwerpunktmäßig mit den Rückhaltesystemen beschäftigte. Vor der Holler Grundschule verteilten die Vorstandsmitglieder kurz vor Schulbeginn entsprechendes Informationsmaterial. „Es gab an dem Vormittag keine Beanstandungen. Alle Insassen waren ordnungsgemäß angeschnallt“, berichtete Ebeling. Weitere Aktionen sind geplant.
Die Bockenemer Verkehrswacht zählt derzeit 55 Mitglieder. Vierteljährlich finden Stammtische statt, die sich mit aktuellen Themen beschäftigen. Zum Abschluss der Versammlung stand ein Vortrag des Polizeibeamten Hans Joachim Kliem zum Thema „Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei mit Kooperationspartnern im Sinne der neuen strategischen Ausrichtung“ auf der Tagesordnung.