„Votum wird beim Kreis nicht ernst genommen“

Eine künftige Entwicklungsaufgabe „Tourismus“ hält, trotz guter Voraussetzungen, der Landkreis Hildesheim für Bockenem nicht gegeben. (Foto: Manfred Klaube)

Bockenemer Wünsche für das RROP von der Landkreisverwaltung nicht aufgenommen

Das Votum der Stadt Bockenem werde in Hildesheim beim Landkreis ignoriert beziehungsweise nicht ernst genommen.

Mit dieser Feststellung äußerte sich dieser Tage eines der führenden Mitglieder des Bockenemer Rates. Der Hintergrund ist die Begründung, wie die Kreisverwaltung wesentliche Wünsche der Stadt Bockenem bei der Behandlung der Fortschreibung des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) diskutiert und dann abgeschmettert hat. Dabei sollten der Landkreis und die Kommunen doch konstruktiv zusammenarbeiten. Bei dem Programm geht es um künftige Raumentwicklung und letztlich auch um künftige Fördermöglichkeiten.
Aus Bockenemer Sicht sind es insbesondere zwei Punkte, bei denen man sich seitens des Kreises rüde behandelt sieht. Es sind die Entwicklungsaufgabe Tourismus und damit verbunden die Landschaftsentwicklung; hier der Komplex Landschaftsbild und Windenergie.

Den kompletten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Seesener Beobachters vom 16. Februar 2016 - Damit der Tag gut anfängt!