Wahlkampf und gute Stimmung bei Maifest der SPD Ildehausen

Das Volkstümliche Blasorchester des MTV Bornhausen unterhielt die vielen Maifeier-Gäste am Ildehäuser Dorfgemeinschaftshaus aufs Beste. (Foto: Knoblich)
 
Hanna Kopischke, Ralf Kleinfeld, Michaela Meyer: Auch in Ildehausen hat die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen. (Foto: Knoblich)

Bürgermeisterkandidatin Hanna Kopischke vor Ort / Volkstümliches Blasorchester serviert schmissige Rhythmen

Ildehausen (kno). Im kommenden Jahr gibt's einen runden Geburtstag zu feiern, denn bereits zum 39. Mal begrüßte jetzt die SPD-Abteilung Ildehausen den Wonnemonat mit ihrem traditionellen Maifest.
Am 1. Mai 1890 wurde zum ersten Mal dieser „Protest- und Gedenktag“ mit Massenstreiks und Massendemonstrationen in der ganzen Welt begangen. Ursprünglich ging es einmal um die Einführung des Acht-Stunden-Tages. Heute wie damals ist das Thema Arbeit brandaktuell. Besondere Bedeutung messen dem Internationalen Tag der Arbeiterbewegung seit jeher die Sozialdemokraten zu. So auch die SPD-Abteilung Ildehausen, die nun schon seit fast vier Jahrzehnten zum „Maifest“ einlädt.
Bei herrlichstem Sonnenschein lockte es wieder viele Besucher aus nah und fern in den Seesener Stadtteil. Daran konnte auch der maikühle Wind nichts ändern. Die im Schatten des Dorfgemeinschaftshauses aufgebauten Sitzgarnituren reichten gerade eben aus, um allen Besuchern Platz zu bieten. Unter ihnen konnte Abteilungsvorsitzender Ralf Kleinfeld neben Seesens Bürgermeister Hubert Jahns und der bei den diesjährigen Kommunalwahlen antretenden SPD-Bürgermeisterkandidatin Hanna Kopischke unter anderem Landrat Stephan Manke, den stellvertretenden Landrat Horst Brennecke, die Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch, die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Michaela Meyer sowie Vertreter weiterer SPD-Abteilungen aus dem Stadtgebiet willkommen heißen.
Aus aktuellen Anlass ging Hanna Kopischke in ihrer Ansprache auf die sogenannte Freizügigkeit ein. Seit dem 1. Mai haben Arbeitnehmer aus acht weiteren EU-Staaten aus Ost- und Mitteleuropa freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. "Wir müssen weiter für Mindestlöhne streiten, sonst sind sinkende Löhne die Folge", mahnte Kopischke. Außerdem seien fünf Millionen Minijobber und zwei Millionen Aufstocker in Deutschland viel zu viel. Solche Arbeitsverhältnisse dürften nur Übergangs- und keine Dauerlösungen sein. Die Bürgermeisterkandidatin lud herzlich für den 9. Juni zum Bürgerforum in Ildehausen ein und verteilte Blumensamen zum Auftakt der Aktion „Wer züchtet die schönste und größte rote Sonnenblume?"
Die Veranstaltung begann auch diesmal mit einem zünftigen Frühschoppen, und mittags konnte die Küche kalt bleiben – nicht nur die angebotenen Spezialitäten vom Grill fanden nämlich reißenden Absatz. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt des Volkstümlichen Blasorchesters des MTV Bornhausen unter der Regie von Ulrich Finster. Zu Evergreens wurde da auch schon mal mitgepfiffen und mitgewippt. Der Nachwuchs hatte derweil Gelegenheit, sich mit Clown Figaro die Zeit zu vertreiben und beim Dosenwerfen seine Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Und auf dem Rücken der Pferde eine Runde drehen konnten die Mädchen und Jungen auch. Am Nachmittag wurde leckerer selbst gebackener Kuchen in reichhaltiger Auswahl kredenzt.
Fazit: Die Stimmung war hervorragend, und so feierte man bis in die frühen Abendstunden. Vorsitzender Ralf Kleinfeld sprach seinen Dank an alle Vorstandskollegen, fleißigen Helfer und Kuchenspender aus.