Wanderung für freie Sicht auf den Königsturm

Im Anschluss an die Wanderung wurde diskutiert. (Foto: Weihmann)

SPD-Ortsverein hatte eingeladen / Thema Windkraft im Ambergau noch einmal näher betrachtet

Bernd Winter vom SPD Ortsverein Ambergau / Bockenem hatte eine Wanderung für freie Sicht auf den Königsturm organisiert.

Bei bestem Wanderwetter wurde am frühen Nachmittag am Dorfgemeinschaftshaus Ortshausen gestartet. Schon beim Anstieg zum Rote-Punkt-Weg wurde ein kurzer Zwischenstopp dem Blick auf den Königsturm gewidmet. Die Wanderroute war so geplant worden, dass der Königsturm während der gesamten Strecke im Blickfeld blieb.
Nach dem ersten Drittel der Tour wurde die erste Pause mit Blick über den Ambergau eingelegt. Hier wurde die geplante Lage der Windkrafträder erläutert. Die zweite Rast erfolgte nach zwei Dritteln der Wanderung. Diese diente dem Blick auf das vom Rat der Stadt Bockenem beschlossene Vorranggebiet Volkersheim. Anschließend wurde der Rückweg zum Dorfgemeinschaftshaus angetreten. Dort standen dank der fleißigen Helfer Kaffee und Kuchen und heiße Suppe bereit. Nach der Stärkung wurde das Thema Windkraft im Ambergau noch einmal näher betrachtet.
Einleitend in die Diskussion fasste Bockenems Bürgermeister Rainer Block zunächst noch einmal unabhängig den Sachstand vor den politischen Hintergründen und die weitere Vorgehensweise zusammen. Wilhelm Limmer vom Arbeitskreis Ökologische Energie erläuterte die Notwendigkeit, die Windenergie nach dem verabschiedeten Klimaschutzprogramm des Landkreises Hildesheim auch in den kleinteiligen Beckenlandschaften des Südkreises nutzen zu müssen. Er verwies auf die Wertschöpfungspotentiale der nach EEG 2014 möglichen Eigenstromversorgungskonzepte vor Ort, die zur Schaffung einer Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung zumindest hilfreich wären.