Weitgereister Besuch im Rathaus

Kamen aus dem süddeutschen Raum nach Bockenem: drei Schmiedegesellen auf Wanderschaft.

Drei Schmiedegesellen bei Bürgermeister Martin Bartölke zu Gast

Nicht alltäglicher Besuch am Dienstagvormittag beim Bürgermeister Martin Bartölke im Rathaus. Drei Schmiedegesellen auf Wanderschaft aus dem süddeutschen Raum überbrachten ihre Grüße: der Eine aus dem Bodenseegebiet stammend, der Zweite aus dem Raum zwischen Starnberger- und Ammersee und der Dritte aus dem Kreis Passau.

Sie gehören der Gesellenvereinigung „Dreier-Begegnungsschaft“ an und sind je drei Jahre und einen Tag auf Wanderschaft, zwischendurch stets arbeitend, um bei Kasse zu sein.
Der Jüngste unter ihnen ist erst zwei Wochen auf Wanderschaft, der Älteste bereits zwei Jahre und einen Monat, darunter auch in Australien, versichert der Sprecher, dessen an den Bürgermeister gerichtetes „Grußwort“ mindestens 20 Strophen im süddeutschen Dialekt umfasste. Es gäbe in Deutschland immerhin sieben Gesellenvereinigungen der Schmiede versichert er, und Arbeit zwischendurch sei kein Problem.
Bürgermeister Martin Bartölke, bei dem zwei- bis dreimal im Jahr Handwerker auf Wanderschaft vorbeikommen, bewirtete seine Gäste an diesem kalten Novembertag mit heißem Kaffee und Keksen, führte mit ihnen ein lockeres Gespräch und entließ sie zum Schluss nicht ohne den bei solchen Gelegenheiten anfallenden Betrag.