Wenn „das Eigentliche“ in die Gemeinden kommt

Pastor Bernd Vogel (2. v. l.), Gimte-Hilwartshausen, stellt den von ihm entwickelten Glaubenskurs mit Dietrich Bonhoeffer im Evangelischen Gemeindehaus in Bockenem vor.

Studientag „Erwachsen glauben“ im Sprengel Hildesheim-Göttingen / Info-Treffen in Bockenem

Der Sprengel Hildesheim-Göttingen unterstützt die Initiative „Erwachsen glauben“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Ziel ist es, an möglichst vielen Orten Kurse zum christlichen Glauben anzubieten. In der hannoverschen Landeskirche stehen dabei Gespräche zwischen Erwachsenen und Kindern im Mittelpunkt. Die Initiative soll ab Herbst 2011 bundesweit umgesetzt werden.

Bockenem (bo). Bei einem Informationstreffen mit mehr als 70 Teilnehmern in Bockenem sprach Landessuperintendent Eckhard Gorka davon, dass nun das Eigentliche in die Gemeinden käme. Es sei gut, dass Entscheidungen über das richtige Rasenmäherblatt einmal von echten Glaubensinhalten abgelöst würden. „Erwachsen glauben“ bringe geistlich-theologische Bildungsangebote in die Gemeinden und Regionen, die die Kirche nötig habe.
Die Fachreferenten Philipp Elhaus, Missionarische Dienste Hannover, und Wilhelm Niedernolte, Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen, stellten die Anforderungen an heutige Glaubenskurse vor. Vielerorts mangele es an Wissen über den Glauben und damit verbunden an Interesse daran. So seien überraschte Bemerkungen zu hören wie: „Christsein, interessant. Und was macht man da so?“
In mehreren Workshops konnten die Teilnehmer Kursangebote wie zum Beispiel „SPUR 8“, „Glaubenskurs mit Dietrich Bonhoeffer“, „Alpha-Kurs“, „Wenn Anna Papa von Gott erzählt“ sowie „Ich höre den, der mit mir redet“ kennen lernen. Viele dieser Kurse wählen einen biographischen Zugang zum christlichen Glauben. In manchen von ihnen geht es um den erstmaligen Kontakt zum Glauben, in anderen um eine stärkere Beheimatung in der Kirche. Die einzelnen Kurse erstrecken sich über vier bis zehn Termine; ein Umstand, der vielen Interessenten entgegen kommen dürfte. „Die Kurse im Plural sind bejahte Vielfalt“, sagte Elhaus.
In der hannoverschen Landeskirche ergänzt ein Lesebuch die Kursangebote. Das Buch vermittelt das Know-how zur Durchführung von Kursen und bietet Beispiele guter Praxis für die Gespräche mit Erwachsenen und Kindern. Der Ansprechpartner für die Region Hildesheim-Göttingen ist Pastor Martin Römer, Missionarische Dienste Hannover, Archivstraße 3, 30169 Hannover, Telefon (0511) 1241-453, E-Mail: roemer@kirchliche-dienste.de.
Bildungsangebote wie „Erwachsen glauben“ gibt es seit rund 20 Jahren. Weitere Informationen zur Initiative gibt es auf der Internetseite www.kurse-zum-glauben.de.