Wer bietet mit für das Bronzeglocken-Unikat ?

Glockengießer bei Bockenemer Hansetagen in Aktion / Angebote bis zum 10. Mai im Rathaus abgeben

Bockenem (kno). „Das wird es so schnell nicht wieder geben“, sagt Holger Pieper von der Bockenemer Stadtverwaltung. Er meint damit eine der Hauptattraktionen bei den bevorstehenden 3. Bockenemer Hansetagen am 14. und 15. Mai. Auch diesmal laufen bei Pieper in Sachen Vorbereitungen alle Fäden zusammen. Mit Peter Glasbrenner aus Schwäbisch-Hall, so erzählt er, sei es gelungen, einen echten Glockengießer in den Ambergau zu holen. Am Hansetage-Sonnabend wird der Profi aus dem Süddeutschen in der Sitzmulde auf dem Buchholzmarkt zunächst eine Glockenform bauen und sich dabei über die Schulter schauen lassen. Das wird einige Stunden in Anspruch nehmen. Am Abend, gegen 21 Uhr, soll dann die Bronzeglocke gegossen werden. „Es dürfte wohl das erste Mal sein, dass in Bockenem eine Glocke aus dieser Legierung hergestellt wird“, meint Holger Pieper.
Am darauffolgenden Sonntagnachmittag soll das Schmuckstück schließlich aus der Form geschlagen werden. Die Glocke wird einen Schärfendurchmesser von 40 Zentimetern haben und etwa 42 Kilogramm auf die Waage bringen. Sie trägt auf der einen Seite die Inschrift „Bockenemer Hansetage Mai 2011“ und „200 Jahre Johann Friedrich Weule“, auf der anderen Seite das Bockenemer Stadtwappen.
Nun wäre Holger Pieper nicht Holger Pieper, wenn es mit dem einmaligen Andenken an die diesjährigen Hansetage auf der einen und dem runden Weule-Geburtstag auf der anderen Seite nicht eine besondere Bewandtnis hätte. Um es kurz zu machen: Die Bronzeglocke kann käuflich erworben beziehungsweise ersteigert werden. „Bis zum 10. Mai können Angebote in einem verschlossenen Umschlag bei der Stadt Bockenem ­– Buchholzmarkt 1, 31167 Bockenem – abgegeben werden“, erklärt der Chef­organisator. Allerdings: Das Gebot sollte mindestens 1600 Euro betragen. Bei einem Preis von etwa 40 Euro pro Kilogramm Glockenbronze sei das der reine Materialwert. Interessant könnte die Glocke beispielsweise für Vereine, Firmen oder Besitzer von Gutshöfen sein. Über den Transport müsse sich der neue Eigentümer übrigens keine Gedanken machen. „Das kann alles geregelt werden“, sagt Holger Pieper.
Deutlich günstiger werden die bereits fertigen und kleineren Glocken zu haben sein, die Peter Glasbrenner bei den Hansetagen zum Verkauf anbieten wird.