„Wohnen im Alter“ – Erst Film, dann Gespräch

Bockenem/Holle (bo). Sven Kuntze, der bekannte Polit-Journalist und ARD-Moderator, ist seit kurzem im Ruhestand. Er ist – wie viele seiner Altersgenossen – noch topfit und möchte herausfinden, was ihn im Alter erwartet. Wie wird er wohnen, wie wird er leben? Tapfer will er der Realität ins Auge sehen. Kuntze zieht in ein Altenheim – auf Probe. Sieben Wochen lang lebt er im Kölner Seniorenhaus „Rosenpark“: 30 Quadratmeter Gemütlichkeit zwischen Speisesaal, Schwimmbad und Singkreis. Er möchte sich auf das Leben vorbereiten, das vor ihm liegt, die nächsten 20 Jahre. Kuntze fragt nach Alternativen zum Heim und bricht auf zu seinen Erkundungsreisen.
Dieser 90-minütige Dokumentarfilm, ausgezeichnet mit dem deutschen Fernsehpreis 2008, wird am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr im Glashaus in Derneburg (Schlossstraße 17, Telefon 05062/908484) gezeigt. Anschließend lädt die Psychologin Sabrina Johann von der Evangelischen Familienbildungsstätte Hildesheim zum gemeinsamen Gespräch ein. Der Eintritt frei.