„Zeichen der Versöhnung zwischen Deutschen und Polen setzen“

Der musikalische Teil wurde von dem Organisten Veit Pitlok gestaltet, der auf der Andreas-Engelhardt-Orgel Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Buxtehude, Gardonyi und Bach präsentierte. (Foto: Vollmer)

Zum Abschluss der Fachtagung des Vereins zur Erforschung und Erhaltung schlesischer Orgeln gab es ein Benefizkonzert in der St.-Pankratius-Kirche

Der Verein zur Erforschung und Erhaltung schlesischer Orgeln (VEESO) hat sich zu seiner Fachtagung in Bockenem getroffen. Dazu waren aus allen Teilen des Landes 25 Teilnehmer angereist. Für die Gäste bot die Stadt wieder optimale Bedingungen. Außerdem standen Beratungen über die aktuellen Projekte auf der Tagesordnung, um die sich der Verein derzeit bemüht.
Im Mittelpunkt steht derzeit eine kleine Orgel der katholischen Gemeinde in Gauers (Goworowice). Die Generalüberholung kostet rund 50.000 Euro. Erwartet wird auch ein Zuschuss des Bundes aus dem Topf der Staatsministerin für Kultur und Medien. Doch in Berlin liegt der Antrag erst einmal aufgrund der Regierungsneubildung auf Eis. Abgeschlossen wurde dagegen vor kurzem das Sanierungsprojekt in Carlsruhe (Oberschlesien).

Wann die VEESO gegründet wurde, erfahren Sie in der gedruckten Ausgabe des „Beobachters“ vom 9. November 2017.