Zensus 2011: 280 Erhebungsbeauftragte geschult und bestellt

22.000 Personen werden im Landkreis Hildesheim in die Haushaltsstichprobe mit einbezogen. (Foto: www.zensus2011.de)

Nach Ostern Vorbegehung und Ankündigung der Befragung in 18 kreisangehörigen Gemeinden

Bockenem/Hildesheim (bo). In insgesamt 17 Schulungen hat der Landkreis Hildesheim jetzt 280 Erhebungsbeauftragte ausgebildet, die in der Volkszählung (Zensus 2011) nach dem Erhebungsstichtag am 9. Mai 2011 in den 18 kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises die Befragungen in ausgewählten Privathaushalten durchführen werden.
Rund 22.000 Personen werden im Landkreis in diese Haushaltsstichprobe einbezogen, was einem Bevölkerungsanteil von zwölf Prozent entspricht und damit über dem Bundesdurchschnitt von 9,6 Prozent liegt. Damit gehört der Landkreis Hildesheim mit zu den „Top 10“ der Erhebungsstellenbezirke in Niedersachsen.
33 Ehrenamtliche haben eine Zusatzausbildung erhalten, um die Vollerhebung in den sensiblen und nicht-sensiblen Sondereinrichtungen (Alten-, Behindertenheime etc.) durchführen zu können. Hier sind noch einmal rund 2600 Befragte betroffen.

Betroffene erhalten Ankündigung

Die Erhebungsbeauftragten werden noch vor dem Stichtag ab dem 26. April an den ausgewählten Adressen zunächst eine Vorbegehung durchführen, teilte der Landkreis mit. Diese diene bei der Haushaltsstichprobe auch der Feststellung der Zahl der Wohnhaushalte an den Anschriften. Deren volljährigen auskunftsverpflichteten Bewohner erhalten ein Ankündigungsschreiben mit dem vorgesehenen Befragungstermin, welches im Hausbriefkasten eingeworfen wird. Insoweit sollen die betroffenen Haushalte zunächst schriftlich informiert werden, bevor es zu der ersten persönlichen Kontaktaufnahme im Rahmen des Interviews nach dem Erhebungsstichtag kommen wird.
"Auskunftsverpflichtete können zwischenzeitlich gern bei ihrer/m Erhebungsbeauftragten telefonische Rückmeldung geben, wenn zum Beispiel zum angegebenen Termin nicht alle volljährigen Haushaltsmitglieder anwesend sind oder andere Fragen bestehen", betonte ein Sprecher des Landkreises. Die Erhebungsstelle steht den Auskunftsverpflichteten auch für Rückfragen unter Telefon (05121) 309-7400 zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Zensus 2011 können über den Zensus-Link auf der Startseite des Landkreises www.landkreishildesheim.de und über www.zensus2011.de abgerufen werden.