Zum Abschluss ein Spalier

Gemeinsamer Abschluss: Die Gospel Unity und die Martin-Luther-Kantorei aus der südafrikanischen Provinz Limpopo begeisterten das Publikum in Bockenem.

Bockenemer Gospel Unity und südafrikanische Martin-Luther-Kantorei begeistern in der St.-Pankratius-Kirche

So ein Konzertende gab es in Bockenem wohl auch noch nicht. Anstatt sich wie üblich den Applaus auf der Bühne abzuholen, hörten die Bockenemer Gospel Unity und die südafrikanische Martin-Luther-Kantorei (MLK) gar nicht auf zu singen und gingen gemeinsam aus der Kirche hinaus, um dort, weiter singend ein Spalier für die Zuhörer zu bilden. So kamen auch die Anwohner auf dem Buchholzmarkt noch kurz in den Genuss des Gesanges.
Genauso spontan wie das Ende waren teilweise auch die Lieder, die der südafrikanische Chor während des Konzertes vortrug, was es für Claudia Mehl, die die Ankündigungen übersetzte, nicht einfacher machte. Doch das störte das Publikum, rund 100 waren am Donnerstagabend in die St.-Pankratius-Kirche gekommen, überhaupt nicht.

Mehr zum Konzert lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 3. Juni.