Zum Freiwilligendienst nach Thailand

Die Bockenemerin Luise Struß will ein Jahr lang Freiwilligendienst in Thailand leisten und sucht dafür noch Spender.

Bockenemerin Luise Struß sucht noch Spenden für einjährigen Auslandsaufenthalt

Nach der Schule einen Freiwilligendienst leisten – das wollen immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene. Nur wenige zieht es allerdings so weit weg, wie die Bockenemerin Luise Struß. Die 19-Jährige hat sich nach dem Abitur in diesem Jahr etwas Besonderes vorgenommen: Sie will ein Jahr in Thailand verbringen. Dafür sucht sie noch Spender, denn nur ein Teil der Kosten, rund 40 Prozent, werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend übernommen.
Noch geht die 19-Jährige in Hildesheim zur Robert-Bosch-Gesamtschule. Doch im Sommer soll es mit dem Verein „AFS - Interkulturelle Begegnungen“ deutlich weiter weggehen. Im Rahmen dieses Freiwilligendienstes wird sie für elf Monate in einem gemeinnützigen, sozialen oder (inter-)kulturellen Projekt in Thailand als Freiwillige arbeiten. Dazu kommen vier Wochen Vor- und Nachbereitung. Das genaue Projekt und Einsatzfeld ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Vermutlich wird Struß aber an einer Schule im Bildungsbereich tätig sein und bei einer Gastfamilie wohnen. Der Gedanke eines solchen Dienstes ist, durch internationale Unterstützung, Freundschaft und Zusammenarbeit globale Probleme zu bekämpfen und nachhaltig zu einem friedvollen Zusammenleben beizutragen.
Während eines solchen Auslandsaufenthalts fallen jedoch viele Kosten an. Um zu ermöglichen, dass AFS weiterhin solche Freiwilligendienste anbieten kann, bauen die Freiwilligen nach Anleitung der Organisation AFS einen Förderkreis auf, der Spenden von insgesamt 3.900 Euro bereitstellen soll. Die Spenden gehen an AFS, der sie koordiniert und dort einsetzt, wo sie gebraucht werden. Jeder Spender erhält Mitte Februar des nächsten Jahres von AFS eine Spendenbescheinigung. Darüber hinaus erstellt Struß für die Dauer ihres Freiwilligendienstes einen Blog unter der Internetadresse www.isiabroad.mozello.de, auf dem die 19-Jährige über ihre Tätigkeiten und Erfahrungen informiert und auch eine Spenderliste veröffentlichen wird. Außerdem steht sie auch gerne für eine entsprechende Informationsveranstaltung zur Verfügung. Bei Fragen steht Luise Struß unter der E-Mail-Adresse struss-l@gmx.de oder telefonisch unter 0157-85839059 zur Verfügung. lh/dh

Spendenkonto
Kontoinhaberin: Luise Struß;
IBAN: DE66 2595 0130 0074 9700 27;
Verwendungszweck: Spende AFS