Ambergau-Volkersheim gewinnt Bockenemer Sommerturnier

Ochtersum (in rot) setzte sich gegen die A-Jugend von Eintracht Braunschweig mit 1:0 durch und sicherte sich damit den 3.Platz.

Volkersheimer setzen sich auf Grund des besseren Torverhältnisses durch / fünf Mannschaften sagten kurzfristig ab

Bockenem (dh). Der FC Ambergau-Volkersheim hat das Vorbereitungsturnier beim SV Bockenem 2007 gewonnen. Dabei setzten sich die Volkersheimer allerdings nur auf Grund des besseren Torverhältnisses gegen den Gastgeber durch. Den dritten Platz belegte der VfR Ochtersum, der vierte Rang ging an die A-Jugend von Eintracht Braunschweig.
Verärgert waren die Organisatoren allerdings über die zahlreichen kurzfristigen Absagen. Für die Vorrunde am Samstag hatten am Freitagabend gleich drei Mannschaften (RSV Achtum, STV Ringelheim und TSV Beinum) abgesagt, der TSV Wolfshagen war ganz ohne jede Information nicht erschienen. So spielte aus der Gruppe A nur der Gastgeber gegen den VfL Badenhausen 2 x 45 Minuten gegeneinander. Bockenem setzte sich hierbei mit 4:1 durch. In der zweiten Gruppe trafen Concordia Hildesheim und Rot Weiß Wohldenberg aufeinander, die Concorden setzten sich mit 2:0 durch und qualifizierten sich somit für die Hauptrunde am Sonntag. Allerdings, gut eine Stunde vor Spielbeginn am Sonntag sagte auch die Concordia ihre Teilnahme ab.
Somit wurde die Spielzeit für die Begegnungen von 30 auf 40 Minuten erhöht. In diesen ging es stets spannend zu. Besonders die Mannschaft des SVB schlug sich besser als erwartet, immerhin trat sie als klassenniedrigstes Team an und verließ das Turnier ohne Niederlage. Im letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Volkersheim lag sogar der Sieg in der Luft, als zwei Minuten vor dem Ende der Führungstreffer gelang. Doch Ambergau schlug in der Nachspielzeit mit dem Schlusspfiff zurück und sicherte sich den Turniererfolg. Sportlich waren die Begegnungen Turnier ein sehr gut anzusehender Test für die am kommenden Wochenende beginnende Spielzeit. Doch die kurzfristigen Absagen und das Nichterscheinen, nicht nur bei diesem Turnier, sind eine absolute Unart, die in letzter Zeit immer häufiger auftreten und die Lust auf die Ausrichtung von solchen Turnieren deutlich schmälern.