Halbes Dutzend für den SVB

Sebastian Wessel im Zweikampf gegen einen Spieler des TuS Lühnde.

Fußballkreis Hildesheim: Bockenem ohne Chance / VfR Bornum weiter im Aufwind

Eine vor allem in der zweiten Halbzeit schlechte Leistung hat der SV Bockenem 2007 am Ostersonnabend beim TuS Lühnde abgeliefert und letztlich auch in der Höhe zurecht mit 1:6 verloren.

Lühnde - Bockenem 07 6:1

Der Anschlusstreffer zum 1:2 mit dem Pausenpfiff weckte Hoffnungen, die wurden dann jedoch schnell zerstört. Die Gastgeber versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Sie spielten geduldig durch die eigenen Reihen, kamen aber zunächst nicht gefährlich vor das Bockenemer Tor.
Aus einem eigenen Standard am gegnerischen Strafraum entwickelte sich dann ein Konter, den der TuS zur Führung nutzte (13.). Zehn Minuten später fiel mit der zweiten Chance auch gleich der zweite Treffer. Einen Pass in die linke Hälfte des Strafraumes wollte Daniel Hinz im Zweikampf nach außen klären, traf den Ball dabei jedoch nicht richtig, sodass er neben den rechten Pfosten ins Tor kullerte (23.). Direkt danach hatten die Hausherren ihre dritte und letzte Chance im ersten Abschnitt. Ansonsten stand der Defensivverbund der Bockenemer in den ersten 45 Minuten weitestgehend gut. Der SVB kam danach etwas besser ins Spiel. Viele Ecken und Freistöße rund um den Strafraum wurden schlecht ausgespielt. Nur einmal klappte es perfekt. Marvin Bosse brachte den Ball von der rechten Eckfahne herein, René Ludwig lief dem Leder an den ersten Pfosten zehn Meter vor dem Tor entgegen und traf in die linke Ecke. Der Treffer zum 1:2 machte den 07ern natürlich Hoffnung.
In der zweiten Halbzeit passte bei den Gästen dann aber gar nichts mehr zusammen. Nach Vorne ging fast gar nichts mehr, im Mittelfeld und der Abwehr waren die Gegner praktisch grundsätzlich eher am Ball und hatten zudem viele Freiräume. Diese nutzten sie auch perfekt aus. Die Tore fielen in der 50., 59., 62., und 75. Minute.

Bornum im Oster-Doppeleinsatz: Richard Medwejew (4), Patrick Werner (3), Tobias Egger (3), Alexander Koch (2) und Marcel Straub schlugen am Ostersonnabend zu. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung.
Am Ostermontag folgte dann ein knaper 1:0-Erfolg gegen TG Hildesheim. Es dauert bis zur 89. Minute, ehe Lars Rabsch den VfR erlöste. Die Bornumer haben damit den zweiten Tabellenplatz gefestigt und dürfen weiterhin auf den Aufstieg hoffen.