Harter Kampf auf schwerem Boden – 5:2-Erfolg

SV Bockenem 1919/08 kommt gut aus den Startlöchern

Bockenem (bo). Im ersten Spiel der Herrenmannschaft des SV Bockenem 1919/08 in der Rückrunde entwickelte sich auf dem schweren Boden ein sehenswertes Kampfspiel. Der Tabellenletzte SV Heinum musste gleich in der Anfangsphase die Führung der Bockenemer hinnehmen, als der Gästetorwart einen Fernschuss nicht richtig festhalten konnte und Max Ketterer energisch nachsetzte und den Ball locker einschob. Doch Heinum ließ sich nicht hängen und kam kurz darauf zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein interessantes Spiel, in dem beide Mannschaften mit dem rutschigen Untergrund zu kämpfen hatten. Die Bockenemer konnten zunächst durch ihren Kapitän Rolf Knauf das 2:1 erzielen, ehe die Gäste den erneuten Ausgleich markieren konnten. Doch nach etwa einer halben Stunde war erneut der Bockenemer Spielführer zur Stelle, um die Platzherren zum dritten Mal an diesem Tag in Führung zu bringen. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel wurde es dann etwas ruppiger. Wegen Meckerns verloren die Bockenemer zunächst einen Spieler mit Gelb-Rot. Doch in Unterzahl lief es nun plötzlich besser und der SVB kam zu einer Reihe von Möglichkeiten. Jedoch konnte der gute Torhüter der Gäste mit einigen sehenswerten Paraden seine Mannschaft im Spiel halten. Mitte der zweiten Halbzeit wurde dann Stefan Venner steil geschickt. Der herauseilende Torwart kam zu spät, um den Ball zu erreichen und sprang stattdessen in den heraneilenden Venner. Den nachfolgenden Strafstoß versenkte Rolf Knauf ohne Mühe. Nachdem die Gäste nun auch einen Spieler wegen wiederholten Foulspiels verloren hatten, machte sich offenbar ein wenig Frust in ihren Reihen breit und der Torwart foulte Kushtrim Krasniqi im Strafraum, wobei er sich allerdings selber verletzte und ausgewechselt werden musste. Der Gefoulte vollstreckte den Elfmeter zum Endstand von 5:2 dann selbst ohne Probleme.
Mit diesen drei Punkten findet sich der SV Bockenem nun im unteren Mittelfeld wieder und kann bereits am Sonntag mit einem weiteren Sieg im Heimspiel gegen die TSG Everode die Tabellenmitte erreichen. Anstoß auf dem Platz an der Mahlumer Straße ist um 15 Uhr.