Jetzt kommen vier entscheidende Spiele

Sascha Bothe (am Ball) konnte nach fünfwöchiger Verletzungspause wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

1. Kreisklasse Hildesheim: SV Bockenem 2007 verliert erwartungsgemäß gegen SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth

0:3 verlor der SV Bockenem 2007 sein Heimspiel gegen die SG Wehrstedt/Bad Salzdetfurth. Der Sieg für die Gäste war absolut verdient. Für den SVB bleibt die Situation unverändert. Der Abstiegsplatz ist weiterhin fünf Punkte entfernt, da auch der VfR Bornum seine Begegnung verlor.
Die Gäste aus Wehrstedt agierten, wie es von den Bockenemern erwartet worden war. Gemächlich im Spielaufbau, die ganze Breite des Spielfeldes nutzend. Wenn sich dann irgendwo eine Lücke auftat wurde das Mittelfeld mit langen, hohen Pässen überbrückt. Auf diese Spielweise hatte sich der SVB eingerichtet und konnte die meisten langen Bälle abfangen. Selbst konnte man aber auch nicht für Gefahr sorgen.
Nach einer knappen halben Stunde passierte den Gastgebern nach einem abgefangenen Ball allerdings ein Fehlpass, die SG schaltete blitzschnell um, und Josua Witte konnte zur Führung einschieben. Kurz darauf lenkte SV-Torwart Rainer Kelle einen Kopfball noch um den Pfosten. Wehrstedt war nun klar tonangebend. Das 0:2 fiel fast identisch wie der erste Treffer. Ballverlust des SVB im Mittelfeld, schnelles Umschaltspiel – Julian Neuber erzielte das 0:2 mit dem Halbzeitpfiff.
Der zweite Spielabschnitt begann ähnlich wie der erste. Die Gäste zeigten ein sicheres Passspiel. Doch Bockenem konnte im Laufe der Zeit etwas mehr Druck ausüben und dann schlugen auch die SG-Spieler den ein oder anderen Ball unkontrolliert nach vorne. Doch beim SVB zeigte sich mal wieder das alte Manko, dass zu wenig für das gegnerische Tor entsteht. Wehrstedt/Bad Salzdetfurth spielte die Partie letztlich souverän herunter. In der 88. Minute konnte erneut Julian Neuber einen Konter zum 0:3-Endstand abschließen. Direkt im Anschluss gab es für Bockenem noch eine Doppelchance zumindest auf den Ehrentreffer. Doch weder Matthias Stielow noch Daniel Hinz konnten ihre Gelegenheiten nutzen.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der aktuellen Printausgabe vom 14. Mai.