Merkur Hattorf siegt bei Hallenturnier in Bockenem

Die Mannschaft des TuS Sandau war auch in diesem Jahr wieder ein gern gesehener Gast. Hier gemeinsam mit der ersten Vertretung des SV Bockenem 1919/08.
 
Die zweite Mannschaft des FC Rhüden (rechts), hier beim 2:1 gegen Frankenfeld Hildesheim, schied in der Vorrunde aus.

Gäste aus dem Kreis Osterode siegen im Finale gegen SV Bockenem 1919/08 / Vierter Rang für Neuwallmoden II

Der FC Merkur Hattorf hat das Hallenfußballturnier des SV Bockenem 1919/08 gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich die Vertretung aus dem Kreis Salzgitter gegen die erste Mannschaft des Gastgebers durch. Erst im Neunmeterschießen fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste. Am Ende hieß es 7:6. Platz drei sicherte sich der TuS Holle durch einen 4:3-Erfolg über den SV Neuwallmoden II.
Schon zuvor hatten die Hattorfer angedeutet, dass der Weg zum Turniersieg nur über sie führen würde. Als gesetztes Team starteten sie erst am Sonntag in der Zwischenrunde. In ihrer Gruppe setzten sie sch in allen drei Begegnungen deutlich durch. Auch das Halbfinale gegen Neuwallmoden war mit 4:1 eine klare Angelegenheit. Der TuS Holle-Grasdorf kam auf Rang zwei. Ausschlaggebend war hier das bessere Torverhältnis gegenüber dem TuS Sandau. Beide hatten vier Punkte auf dem Konto. Ohne Punkt blieb der VfV/Bor. 06 Hildesheim III.
In der anderen Gruppe setzte sich mit sieben Punkten der Gastgeber durch. Auch hier ging es am Ende um das Torverhältnis, das gegenüber dem SV Neuwallmoden um einen Treffer besser war. Im Halbfinale siegte 1919/08 gegen Holle-Grasdorf mit 3:2. Der FC Ambergau/Volkersheim II und die SG Steinlah/Haverlah (beide gesetzt) schieden hingegen aus.
Am Sonnabend waren die beiden Vorrundengruppen über die Bühne gegangen. In Gruppe A setzte sich der Gastgeber (13 Punkte) deutlich vor dem VfV/Bor. 06 Hildesheim (9 Punkte) durch. Knapp verpasste hingegen Stadtrivale SV Bockenem 2007 mit Zwischenrunde. Das überwiegend mit Spielern der zweiten Mannschaft angetretene Team startete mit zwei Niederlagen, steigerte sich jedoch und kam mit sieben Punkte am Ende auf Platz drei. Der FC Rhüden II verpasste durch eine Niederlage gegen die 07er die Zwischenrunde. Am Ende reichten die sechs Punkte nur zu Rang fünf in der Gruppe. Davor lag noch der RSV Achtum. Letzter der Gruppe wurde mit einem Punkt die SG Frankenfeld Hildesheim.
In Gruppe B siegte der TuS Holle-Grasdorf mit „Minimalistenfußball“. Zwei Unentschieden und drei Siege mit je einem Tor Vorsprung reichten für den ersten Platz. Dahinter folgte Neuwallmoden II (9 Punkte). Die SG Adenstedt erreichte im letzten Spiel gegen die A-Jugend des JFV Ambergau nur ein 1:1 und wurde mit acht Zählern Gruppendritter. Die Junioren folgten mit sechs Punkten. Dahinter reihten sich der SC Barienrode (6 Punkte) und die zweite Mannschaft des SVB 1919/08 (0 Punkte) ein.

SV Bocken. 19/08 - FC Amb./Volkh. 1:0
SV Neuwallm. II - SG Steinl./Haverl. 2:1
FC Amb./Volkh.II - SV Neuwallm. II 0:2
SG Steinl./Haverl. - SV Bock. 19/08 1:4
Neuwallm. II - SV Bocken. 19/08 1:1
FC Amb./Volkh. II - SG Steinl./Havl. 4:1
1. SV Bockenem 1919/08 6:2 7
2. SV Neuwallmoden II 5:2 7
3. FC Amb./Volkersheim II 4:4 3
4. SG Steinlah/Haverlah 3:10 0

TuS Holle/Grasdorf - Tus Sandau 1:1
VFV/Bor.06 Hi.III - FC Merkur Hatt. 0:4
TuS Sandau - VFV/Bor.06 Hi III 3:2
FC Merkur Hatt. - TuS Holle-Grasd. 4:1
VFV/Bor.06 Hi III - TuS Holle Grasd. 0:5
TuS Sandau - FC Merkur Hattorf 0:4
1. FC Merkur Hattorf 12:1 9
2. TuS Holle-Grasdorf 7:5 4
3. TuS Sandau 4:7 4
4. VfV/Bor. 06 Hildesheim III 2:12 0