MTV-Herren verlieren die „Abwehrschlacht“

Trotz guter Abwehrarbeit unterlag der MTV Seesen gegen die HSG Langelsheim/Astfeld mit 19:20.
 
Karsten Krüger beim vergeblichen Wurfversuch.

Handball: 19:20 gegen HSG Langelsheim/Astfeld /Auch die Damen verlieren knapp / 2. Herren steht an der Tabellenspitze

In der Schulzentrum-Sporthalle kam es am vergangenen Sonntag zum Handball-Derby des MTV Seesen gegen die HSG Langelsheim/Astfeld. In einer „Abwehrschlacht“ unterlagen die Hausherren am Ende knapp mit einem Tor 19:20 und bleiben damit im Tabellenkeller hängen.

Die Vorgaben für dieses Spiel waren klar. Mit Kampf, Einsatz und Teamarbeit wollte der MTV die beiden wichtigen Punkte in Seesen behalten. Die Heimsieben startete fulminant in die Partie und konnte sich aufgrund sehr guter Abwehrleistung und konzentriertem Angriffspiel nach kurzer Zeit mit 6:1 Toren absetzen. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Gäste aus Langelsheim zu ihrem Spiel. Aber auch dies brachte die Männer vom MTV Seesen nicht aus dem Konzept und so ging man mit einer 12:9-Führung in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit drohte das Spiel zu kippen. Die Abwehrleistung war nicht mehr so souverän wie noch in Halbzeit eins und man vergab einige 100prozentige Torchancen. Durch unnötige Zwei-Minuten-Strafen dezimierten sich die Gastgeber immer wieder selbst und so führten die Gäste beim Stand von 14:15 zum ersten Mal. Die HSG konnte sich anschließend etwas absetzen. Beim Stand von 16:19 schien die Partie bereits entschieden, aber die Männer vom MTV gaben sich nicht auf und kämpften sich auf ein 19:19-Unentschieden heran. Kurz vor Schluss fiel jedoch noch der 19:20-Siegtreffer für die Gäste aus Langelsheim.
Nach dem Spiel war die Enttäuschung bei der Mannschaft groß. Trainer Stefan Haasler kann jedoch stolz auf seine Mannschaft sein. Jeder hat gekämpft und alles gegeben auch wenn es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat. „Die vielen Zwei-Minuten-Strafen haben uns immer wieder aus dem Rhythmus gebracht“, sagte Stefan Haasler nach dem Spiel. Mit solch einer geschlossenen Mannschaftsleistung in den nächsten Spielen ist der nächste Sieg nur eine Frage der Zeit.

MTV Seesen: Jan Hendrik Alpert (1) und Lars Nitsche (1) im Tor, Christian Sonnenburg, Christian Mischok, Michael Albrecht, Karsten Krüger (3), Patrick Belke (7), Björn Krause (2), Romeo Aich (1), Max-Carlo Wenig (2), Tobias Newald und Stefan Haasler (2)

Bereits am Sonnabend war die 2. Herren der Seesener beim MTV Vienenburg zu Gast. Hier war das Ziel eindeutig. Mit einem Sieg wollte man an die Tabellenspitze klettern. Das gelang beim 28:22 am Ende deutlich. Doch der Sieg war hart erkämpft.
Mit Schwung und Motivation begann der MTV Seesen diese Partie. Die Gastgeber aus Vienenburg konnten aber sehr gut mithalten. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. So stand es zur Halbzeit nur 15:13 für die Gäste aus Seesen. Nach der Halbzeitpause ließen sich die Jungs vom MTV allerdings den Schneid von sehr routinierten Vienenburgern abkaufen und gerieten mit drei Toren in Rückstand. Erst eine Auszeit mit Standpauke von Trainer Arndt Fleischmann, Mitte der 2. Halbzeit, konnte die Mannschaft wieder wachrütteln und auf Kurs bringen. Am Ende fehlten dem MTV Vienenburg die Kräfte und die Männer des MTV Seesen konnten mit schnellen Kontern einen verdienten 28:22-Auswärtssieg feiern.
Da der Tabellenführer aus Langelsheim federn lassen musste, steht die 2. Mannschaft des MTV Seesen nun auf Tabellenplatz 1 und empfängt am 30. November den Tabellendritten aus Gebhardshagen.

MTV Seesen: Tobias Newald (1) und Andreas Töpperwien im Tor, Christoph Seidig (11), Marcel Grundel (1), Julian Sticklorat, Hendrik Mackensen (1), Jan-Hendrik Brinkmann (5), Serwet Acar (3), Birk Oelhoff (2), Dustin Hoffmann (2) und Jens Malk (2)

Vor dem Sonntagspiel der Herren spielte die Damenmannschaft ihre gegen den FC Viktoria Thiede. Auch diese Begegnung ging letztlich mit nur einem Tor Vorsprung an die Gäste.
Schon nach den ersten Minuten wurde deutlich, dass es das erwartet schwere Spiel werden würde. Die Mannschaft und das Trainertrio Nietsche/Dörrie/Fabryzek war gut auf den Gegner vorbereitet und ging von Beginn an konzentriert zu Werke. Die Abwehr stand von Anfang an kompakt und die bisher ungeschlagenen Gegnerinnen hatten es schwer in ihr Spiel zu finden. Die Gastgeber nutzten schon in der 1. Halbzeit ihre Chancen nicht konsequent, was sich im späteren Verlauf noch rächen sollte. Noch vor der Halbzeit mussten die Seesener einen weiteren harten Schlag hinnehmen: Ihre Torhüterin Janet Goff verletzte sich schwer und wird wohl für längere Zeit ausfallen. Zur Halbzeit stand es 8:7 für die Gäste aus Thiede.
Nach der Halbzeitpause kamen die Gastgeber besser in das Spiel und konnten sich mit sogar mit zwei Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten die Damen vom MTV Seesen aber nicht verteidigen. In der Schlussphase kam es noch einmal zu einer Schwächephase, in der die Konzentration nachließ. Diese Phase wurde von den Gegnerinnen konsequent genutzt und so musste man sich am Ende mit 15:16 Toren geschlagen geben.

MTV Seesen: Janet Goff und Sandra Kiehne im Tor, Ayla Schwarz, Karoline Schilling (4), Fenja Oelhoff (4), Sandra Nitsche, Daria Tappe (1), Sandra König (5), Maren Hoffmeister, Caroline Paul, Samira Weinberg, Clara Dröge (1) und Lena Illemann

Am Wochenende standen auch drei Nachwuchsteams des MTV Seesen in der Halle. Die beiden männlichen Teams konnten ihre Spiele siegreich gestalten, während die weibliche B-Jugend verlor.
Die männliche D-Jugend war beim MTV Vienenburg zu Gast. Das Trainergespann erwartete beim direkten Tabellennachbarn ein schweres Spiel. Dies wurde auch sofort nach Anpfiff des Spiels deutlich. Die Gastgeber aus Vienenburg waren den Jungs aus Seesen körperlich überlegen, was aber durch Einsatz und Kampfbereitschaft wett gemacht wurde. Torhüter Joris Garbe, der sich vor dem Spiel am Fuß verletzte und sich kurz vor Schluss noch den Ellenbogen prellte, zeigte eine überragende Leistung. Trotz Verletzung spielte er durch und hielt seine Mannschaft ein ums andere Mal im Spiel. Die Gäste aus Seesen zeigten eine sehr gute defensiv Leistung und im Angriff wurden die Vorgaben vom Trainergespann umgesetzt.
In der 2. Halbzeit schlichen sich aufgrund fehlender Konzentration Fehler im Spiel ein und man lud den Gegner ein, leichte Tore zu erzielen. In der Schlusssekunde fiel noch der vermeintlich Ausgleich für die Gastgeber. Dieser wurde aber aufgrund eines Schrittfehlers zurückgepfiffen. Somit siegten die Jungs knapp aber nicht unverdient mit 16:15 beim MTV Vienenburg.
Am Sonntag hieß es für die kleinsten des Handballsports wieder „Gut Sport“. Die männliche E-Jugend musste auswärts bei der HSG Schladen-Hornburg 08 antreten. In der 1. Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen. In der 2. Halbzeit konnten sich die Gastgeber steigern und führten fünf Minuten vor Schluss noch mit zwei Toren. Doch in der Schlussphase kamen die Seesener noch einmal auf und konnten eine Minute vor Schluss den Siegtreffer erzielen.
Auch die weibliche B-Jugend war gefragt. Diese musste zum wiederholten Mal ohne etatmäßigen Torhüter in das Spiel starten. Doch nicht nur das war ausschlaggebend für die 10:20 (6:13)-Niederlage gegen die HSG Ilsede. Weder im Angriff noch in der Abwehr wurden die erwartete Leistungen gezeigt. Es kann also für die nächsten Spiele nur besser werden.