PSV setzt sich schon wieder durch

Nathalie Kusche (links) erzielte den 1:0-Siegtreffer für die SG Ambergau gegen die DJK Blau-Weiß Hildesheim.

Hallenfußball: Hildesheimer gewinnen auch Damenturnier der SG Ambergau

Der PSV Grün-Weiß Hildesheim hat sich am Ende durchgesetzt. Der Damen-Oberligist gewann nach einer Auftaktniederlage gegen den 1. FFC Hannover das Hallenturnier der SG Ambergau in der Ambergausporthalle Bockenem am vergangenen Sonntag. Im Finale setzten sich die Kreisstädter gegen die FSG Eisdorf/Hattorf (Landesliga) durch. Auch wenn die Gäste aus dem Kreis Göttingen/Osterode in Führung gingen, siegte der PSV letztlich mit 4:1. Die FSG hatte übrigens drei ihrer vier Vorrundenbegegnungen mit 1:0 gewonnen, das letzte Spiel ging 0:0 aus. Minimalistisch war also der Halbfinaleinzug perfekt gemacht worden. Auf dem dritten Rang landete die SVG Göttingen, die sich im Spiel um Platz 3 mit 5:1 gegen InSaLe durchsetzte.
Der Braunschweiger Kreisligist zeigte zu Beginn des Turnier ganz starke Leistungen. Sie konnten sich in der Vorrunde hinter den Hildesheimern auf den zweiten Platz platzieren und somit in das Halbfinale einziehen. Am Ende ging ihnen allerdings etwas die Puste aus, hatten sie doch lediglich sechs Feldspielerinnen dabei, von denen sich eine auch noch verletzte. Die Vorschlussrunde gegen Eisdorf/Hattorf ging erst nach Neunmeterschießen mit 3:4 verloren. Die SVG Göttingen hatte gegen PSV Grün-Weiß Hildesheim keine Chance und unterlag mit 1:5.
Die beiden Bockenemer Lokalteams vom Gastgeber sowie dem SV Bockenem 2007 hatten keine Chance auf das Weiterkommen. Die 07er hatten als einzige Kreisklassenmannschaft zunächst 1:0 gegen Bezirksligist SC Hemmingen/Westerfeld gewonnen. Anschließend gab es jedoch Niederlagen gegen InSaLe (0:4), PSV GW Hildesheim (1:5) und zum Abschluss ein knappes 1:2 gegen den 1. FFC Hannover. Die SG Ambergau gewann ebenfalls zum Auftakt mit 1:0 gegen den Ligarivalen DJK Blau-Weiß Hildesheim. Zudem gab es Punkteteilungen gegen den SV Rot-Weiß Wohldenberg und den Finalisten Eisdorf/Hattorf. Die einzige Niederlage musste die Manschaft gegen die SVG Göttingen einstecken.