Spannung am vorletzten Spieltag

Der VfR Bornum, hier Fabian Kempe am Ball, muss sich noch gewaltig anstrengen, soll der zweite Abstieg in Folge verhindert werden.

Kreis Hildesheim: VfR Bornum und SV Bockenem 2007 stehen vor schweren Begegnungen im Abstiegskampf

Heißer Abstiegskampf im Ambergau: Für den VfR Bornum und den SV Bockenem 2007 geht es am vorletzten Spieltag noch um alles. Am Sonntag müssen beide Teams auswärts ran und haben dabei schwere Aufgaben vor der Brust.

In der 1. Kreisklasse konnte sich der SVB nach dem Sieg am vergangenen Wochenende etwas Luft verschaffen. Mit einer überzeugenden Leistung gelang in Diekholzen ein 4:0-Erfolg. Doch gewonnen ist damit noch nichts. Lediglich ein Punkt beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Und nun geht es zum Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Neuhof II. Die Gastgeber kämpfen um den Aufstieg und wollen ebenfalls keine Punkte abgeben. Denn auch deren Verfolger lauern mit nur zwei beziehungsweise drei Zählern Rückstand. Doch die Bockenemer haben bereits im Hinspiel am Ostermontag bewiesen, dass sie auch gegen Neuhof bestehen können. Vor sechs Wochen gab es ein knappes und unglückliches 2:3 im heimischen Karl-Binder-Stadion. Am Sonntag, Anpfiff ist bereits um 12.45 Uhr, geht es wohl auf den neuen Kunstrasen. Schon ein Zähler für die Mahnkopf-Elf auf dem ungewohnten Untergrund wäre ein großer Erfolg und wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die zweite Mannschaft des SVB empfängt Sonntag um 13 Uhr die Reserve von DJK Blau-Weiß Hildesheim.
Noch schwerer wird es für den VfR Bornum in der 2. Kreisklasse. Trotz der starken Leistung vom vergangenen Wochenende und dem Punktgewinn, beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den der TSC Sack innehat, drei Punkte. Immerhin, das Torverhältnis spricht für den VfR. Mit einem Sieg, bei gleichzeitiger Niederlage des TSC, wäre Bornum vor dem Konkurrenten. Allerdings wird es beim MTV Almstedt II keine einfache Aufgabe. Die haben von 13 Heimspielen zehn gewonnen, während die Chwalicz-Elf erst einmal auf des Gegners Platz siegen konnte. Von Vorteil könnte sein, dass es für den Tabellenfünften Almstedt um nichts mehr geht. Anstoß in Almstedt ist am Sonntag um 15 Uhr.
Beim FC Ambergau/Volkersheim ist seit einigen Wochen etwas die Luft raus. Beide Mannschaften haben die letzten beiden Begegnungen verloren, die Reserve sogar viermal in Folge. Die ist damit auf den siebten Platz abgerutscht, nachdem es zwischenzeitlich sogar nach Aufstieg gerochen hatte. Am Sonntag, 15 Uhr, geht es zum bereits feststehenden Meister SV Alfeld II. Schaffen die Jungs von Trainer Daniel Brüssler dort noch einmal eine Trendwende?
Die Bezirksliga-Elf hat schon am Sonnabend um 16 Uhr ihr letztes Saisonspiel. Für die Volkersheimer geht es zum heimstarken TSV Deinsen in den Nordwesten des Landkreises. Auf dem winzigen Platz hat jeder Gegner so seine Probleme. Mit einem Sieg könnte Deinsen noch an den sechstplatzierten Ambergauern vorbeiziehen. Also immerhin ein Anreiz für den FC, noch einmal alles zu geben, bevor es anschließend in die Sommerpause geht.
Zwei Heimspiele hat der SV Bockenem 1919/08 zum Ende der Saison noch zu bestreiten – gegen den Letzten und anschließend den Vorletzten. Nachdem es seit der Winterpause mit Ausnahme eines Unentschiedens nur Niederlagen hagelte also eine gute Gelegenheit, sich mit einem guten Gefühl in den Sommer zu verabschieden. Am Sonntag, 15 Uhr, kommt zunächst der TSV Föhrste II nach Bönnien.