SV Bockenem 07 sichert den Klassenerhalt

Felix Breithaupt (rechts) konnte mit seinem SV Bockenem 2007 Sieg und Klassenerhalt feiern. Hier ist er im Mittelfeldduell mit Jannek Salewski.

1. Kreisklasse Hildesheim: 5:1-Sieg im Derby gegen Volkersheim II / Bornum verliert 1:4 und steigt ab

Der SV Bockenem 2007 hat sich am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert und das letztlich aus eigener Kraft. Durch den überraschend hohen 5:1-Derbyerfolg beim FC Ambergau/Volkersheim II hätte der VfR Bornum selbst bei einem eigenen Sieg nichts mehr ausrichten können. Die Bornumer unterlagen allerdings dem DSC Duingen mit 1:4.

Amb./Volk. II -  Bock. 07 1:5
Riesenerleichtung bei den Verantwortlichen und der Mannschaft des SV Bockenem 2007. Nach einer durchwachsenen Saison konnte nach dem Aufstieg 2012 am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt gefeiert werden. Und das ausgerechnet im Derby bei der Bezirksligareserve des FC Ambergau/Volkersheim. Der 5:1-Sieg kam dabei sicher für alle in der Höhe überraschend. Die Bockenemer Führung erzielte Sascha Bothe mit einem Schuss aus 25 Metern, den Timo Steinbirn per Kopf unhaltbar abfälschte (20.). Dirk Ahrenhold erhöhte kurz darauf zum 0:2-Halbzeitstand (25.).
Timo Steinborn erzielte in der 57. Minute das 0:3, doch postwendend konnte die Heimelf in Person von Daniel Sydow noch einmal zum 1:3 verkürzen (60.). Die Führung hielt der SVB jedoch, weil die Abwehr wieder einmal gut stand, wie die SV-Verantwortlichen mitteilten. In der Schlussphase traf Sascha Bothe zum 1:4 (80.) und Marcel Neie erzielte nach schönem Zusammenspiel mit Rasmus von Werder den 1:5-Endstand (88.).
Insgesamt war es, so die SVer, ein verdienter Erfolg für die Gäste, der am Ende um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen war. Doch das störte natürlich niemanden, der Klassenerhalt konnte nach Spielschluss gebührend gefeiert werden.

VfR Bornum – Duingen 1:4

„Das Glück ist momentan nicht auf unserer Seite“, schilderte Bornums Interimscoach David Chwalicz die Situation. Gegen den DSC Duingen war die 1:4-Niederlage am Ende aber durchaus verdient, räumte er ein. Zur Halbzeit war es beim 0:1 (20.) zwar noch eng. Aber nach dem 0:2 in der 55. Minute schwanden langsam die Hoffnungen bei Mannschaft und Anhängern. Denn ein Sieg war notwendig, um überhaupt die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Das 1:2 durch Christoph Beddigs in Minute 65 war nur ein kurzer Hoffnungsschimmer, denn am Ende hieß es 1:4 und der Abstieg war besiegelt.
„Wir hatten zwar auch ein paar Großchancen, aber Duingen hatte die besseren Spieler“, erkannte der VfR-Coach an. Nach zwei Aufstiegen in Folge und einer guten Hinrunde, geht es für Bornum nun also doch wieder zurück in die 2. Kreisklasse.